Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 13. Januar 2015, 10:18

Software::Entwicklung

Lua 5.3 kennt Integer-Zahlen und bitweise Operatoren

Die Lua-Entwickler haben ihre freie Skriptsprache in der Version 5.3 fertig gestellt. Lua wird seit 1993 an der Päpstlichen Katholischen Universität in Rio de Janeiro entwickelt. Die Skriptsprache wird unter der MIT-Lizenz veröffentlicht, läuft auf allen Systemen mit einem Standard-C-Compiler und lässt sich gut in andere Anwendungen einbetten.

Lua.org

Zu den wichtigsten Neuerungen in Lua 5.3 zählen Integer-Zahlen. Diese haben eine Standardlänge von 64 Bit. Auch 32-Bit-Zahlen werden ab dieser Version offiziell unterstützt. Damit einhergehend ist auch eine Integerdivision erlaubt, für die Entwickler den Operator // nutzen können. Neben ganzen Zahlen implementierten die Entwickler auch bitweise Operatoren (&, |, ~, >>, <<), deren Fehlen bisher den nicht vorhandenen Integer-Werten geschuldet war. Weitere wichtige Neuerungen sind eine grundlegende UTF-8-Unterstützung und Funktionen zum Packen und Entpacken von Werten.

Die neue Version der Skriptsprache erlaubt es, Nutzerdaten mit beliebigen Lua-Werten als Nutzerwerte zu speichern und flexiblere Regeln auf Metamethoden anzuwenden. Metamethoden lassen sich nutzen, um manche Operationen auf Lua-Objekten zu überladen und die Funktionalität der Skriptsprache auf diese Art zu erweitern. Die Bibliotheken ipairs und table können mit Metamethoden umgehen. Die Funktion string.dump erhielt eine Strip-Option. Als neue Lua-Standardfunktionen sind table.move, string.pack, string.unpack und string.packsize zu nennen. Die Entwickler vereinfachten die C-API und führten auch hier mehrere neue Funktionen ein. Zu diesen gehören lua_dump, lua_geti, lua_seti, lua_isyieldable, lua_numbertointeger, lua_rotate sowie lua_stringtonumber.

Lua 5.3 ist in ANSI C umgesetzt und als Quelltextarchiv auf der Downloadseite des Projekts verfügbar. Binärdateien für verschiedene Plattformen dürften in Kürze auf der Webeite des LuaForge Lua Binaries-Projekts zu finden sein.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung