Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 21. September 2000, 17:51

Kostenrechnung für Linux

Parity Software stellt neues Programmpaket »Kostenrechnung KR1000« sowie Version 1.7 der Finanzbuchhaltung »FB 1000« unter Linux vor.

Die Parity Software GmbH, Anbieter plattformunabhängiger betriebswirtschaftlicher Standardsoftware im Linux-, Unix- und NT-Umfeld, vermeldet die Freigabe des ersten Releases ihrer neu entwickelten Kostenrechnungssoftware KR1000. Die Kostenrechnung rundet die Produktpalette von Parity Software ab. Dabei setzt das Schwieberdinger Softwarehaus auch weiterhin auf einfache Handhabung, umfassende Funktionalitäten und durch Releasewechsel unbeschadetes Customizing. KR1000 ist indirekt in das Programmpaket AB1000 für Warenwirtschaft und direkt in die gleichzeitig verabschiedete Version 1.7 der Finanzbuchhaltung FB1000 integrierbar. Dadurch bleiben Datenfluss und -Integrität durchgängig gewährleistet.

»Maßgeblich für die Entwicklung der Kostenrechnung war, ein Höchstmaß an Flexibilität zu erreichen«, erklärt Friedrich Benzing, Geschäftsführer bei Parity Software. »Schließlich erfordert insbesondere das Thema Kostenrechnung in den Anwenderunternehmen einen hohen Grad individueller Anpassung.«
Neben der Abbildung der üblichen Kostenstellen, Kostenarten und Kostenträgern ermöglicht das System eine Leistungsverrechnung und das automatische Buchen aperiodischer Kosten. Das Kostenverteilungssystem realisiert umfangreiche und nach unterschiedlichsten Kriterien definierbare Verteilungsmechanismen. Plan- und Istvergleiche sowie ein System zur individuellen Gestaltung des Reporting geben dem Anwender ein breites Spektrum an gezielten Informationen im Unternehmen. Das System ist in der alten Währung Mark implementierbar und beinhaltet gleichzeitig die erforderlichen Umstellungsmechanismen für den EURO. Eine Schnittstelle zur Datenübernahme aus bestehenden Kostenrechnungssystemen rundet die Software ab.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung