Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 2. Februar 2015, 12:20

Software::Web

Google Earth Pro kostenlos verfügbar

Google bietet seine Kartensoftware Google Earth Pro ab sofort allen Interessenten kostenlos zum Bezug an. Bisher verlangte das Unternehmen für eine Lizenz der Software, die um diverse Funktionen gegenüber der Standard-Variante aufgewertet wurde, knapp 400 Dollar im Jahr.

Google

Google hat angekündigt, seine bisher kostenpflichtige Anwendung »Google Earth Pro« ab sofort kostenlos vertreiben zu wollen. Bislang verlangte der Soft- und Hardwarehersteller für die Pro-Version von Google Earth jährlich knapp 400 US-Dollar und richtete die Lösung vor allem an Unternehmen. Warum es zu diesem Strategiewechsel kam, ist nicht ganz klar.

»Google Earth« stellt Satelliten-, Luft- und Bodenaufnahmen in einer hohen Auflösung dar und stellt sie auf einem virtuellen Globus zur Ansicht bereit. Die Pro-Version bietet die gleichen Funktionen wie die jetzt schon kostenlos verfügbare Standard-Variante. Zudem wurde die Lösung aber um diverse Funktionen erweitert, die sich vor allem an Unternehmen richten. Dazu gehört unter anderem die Möglichkeit, Videos über den virtuellen Globus zu erstellen. Zudem können Bilder etwa in einer höheren Auflösung ausgedruckt werden. Weiterhin bietet die Pro-Version die Möglichkeit, GIS-Daten zu importieren und Entfernungen oder Flächen auszumessen. Darüber hinaus lässt sich die Darstellung um eigene Elemente ergänzen, was unter anderem dazu genutzt werden kann, Gebäude oder Objekte in eine bestehende Landschaft einzubinden. Alle Unterschiede zwischen Google Earth und Google Earth Pro hat das Unternehmen in einer Tabelle zusammengefasst.

Um die neue Version von Google Earth Pro nutzen zu können, wird weiterhin ein gültiger Lizenzschlüssel benötigt. Dieser kann ab sofort auf einer separaten Seite von Google kostenlos generiert werden. Nach dem Ausfüllen des Formulars erhält der Nutzer einen neuen Lizenzschlüssel und weitergehende Instruktionen per E-Mail zugeschickt. Bestandskunden können weiterhin ihre alten Schlüssel nutzen. Ob man die Daten auch für kommerzielle Zwecke nutzen darf, steht dagegen noch nicht fest, denn Google hat die Lizenzbestimmungen noch nicht angepasst.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung