Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 2. Februar 2015, 13:57

Software::Entwicklung

Offizielle Freigabe von Perl 6 möglicherweise noch in diesem Jahr

Perl-Erfinder Larry Wall hat verkündet, dass Perl 6 nach Möglichkeit kurz vor Weihnachten dieses Jahres in Version 1.0 erscheinen und damit eine Phase der Stabilität einleiten soll. Damit wäre die grundlegende Arbeit an Perl 6 abgeschlossen und in den kommenden Jahren würden nur noch begrenzte, kompatible Neuerungen Einzug halten.

perl6.org

Seit Jahren entwerfen der Perl-Erfinder Larry Wall und einige weitere Entwickler den Nachfolger von Perl, der der Skriptsprache eine gründliche Modernisierung geben soll. Die Entwicklung begann bereits vor gut zehn Jahren, als Larry Wall erkannte, dass Perl 5 an seine Grenzen gestoßen war und nicht mehr wesentlich geändert werden konnte, und einige Grundzüge von Perl 6 erläuterte. Ursprünglich als Version 6 von Perl geplant, ist die Sprache inzwischen so verschieden von dem weiterhin gepflegten Perl 5, dass die Entwickler nur noch von Perl 6 sprechen und betonen, dass es sich um eine eigenständige neue Sprache handelt.

Dass die Entwicklung von Perl 6 so lange dauern würde, hatten die Initiatoren wohl kaum so erwartet, auch wenn sie keineswegs von einem Schnellschuss ausgegangen waren. Mittlerweile sind aber sowohl der Compiler »Rakudo«, der Perl 6 in Bytecode übersetzt, als auch die virtuelle Maschine Parrot, auf der der Bytecode läuft, weit fortgeschritten. Seit vier bis fünf Jahren gelten sie als benutzbar und finden immer mehr Anhänger, obwohl die Spezifikation von Perl 6 immer noch Änderungen unterliegt.

Fertiggestellt wird Perl 6 im herkömmlichen Sinne nicht, sagten die Entwickler bereits 2010. Die Spezifikation werde keinen »endgültigen« Zustand erreichen. Vielmehr werde es wohl eine stetige Weiterentwicklung geben, wie das auch bei anderen Sprachen der Fall ist. Aufgrund der Erfahrungen, die man in realen Anwendungen machen wird, soll die Spezifikation im Laufe der Zeit weiterentwickelt werden.

Doch jetzt hat sich Larry Wall zumindest zu einem Zeitplan für die Veröffentlichung von Perl 6 durchgerungen. Auf der Open Source-Entwicklerkonferenz FOSDEM in Brüssel verkündete Wall, dass es eine Testversion von Perl 6 1.0 zu seinem 61. Geburtstag geben solle - das wäre der 27. September - und die offizielle Version 1.0 kurz vor Weihnachten. Ob dieser Zeitplan eingehalten werden kann, ist noch offen. Zunächst handelt es sich lediglich um einen Wunsch Walls. Welche Kriterien eine Version 1.0 erfüllen muss, muss offenbar im Projekt erst noch festgelegt werden. Und dann können unvorhergesehene Probleme noch zu Verzögerungen führen, da davon auszugehen ist, dass das Projekt keine Kompromisse bei der Qualität der Veröffentlichung machen wird.

Unabhängig davon wird Perl 5 noch auf absehbare Zeit gepflegt und weiterentwickelt. Die nächste Version 5.22 ist für den Mai dieses Jahres geplant.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung