Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 14. Februar 2015, 14:14

Software::Entwicklung

Abstimmung: Nächste Linux-Version 4.0?

Linux-Initiator Linus Torvalds hat auf Google Plus eine Abstimmung gestartet, ob die nächste Kernel-Version die Nummer 3.20 oder 4.0 tragen soll. Letztere Option findet zur Zeit eine knappe Mehrheit.

Linus Torvalds, Initiator des Linux-Kernels

Linux Foundation

Linus Torvalds, Initiator des Linux-Kernels

Wieviel sagt eine Versionsnummer aus? Im Falle des Linux-Kernels nicht viel mehr als die Reihenfolge der Veröffentlichung. Bei vielen Projekten bedeutet eine Erhöhung der Hauptversionsnummer, dass sich Wesentliches geändert hat, oft auch in inkompatibler Weise, während die kleinere Versionsnummer erhöht wird, wenn neue Funktionen hinzukamen, aber die Kompatibilität gewahrt bleibt. Beim Linux-Kernel dürfte es nie zu einer Erhöhung der Hauptversion kommen, wenn er demselben Schema folgen würde. Denn per Dekret von Torvalds selbst will der Kernel zu jeder noch so alten Anwendung kompatibel bleiben, jede Abweichung davon ist als Fehler anzusehen.

Als nach vielen Jahren die Kernel-Version von 2.6.x auf 3.0 erhöht wurde, hatte das auch keine technischen Gründe, sondern man wollte lediglich eine Ziffer einsparen. Schon damals hatte Torvalds angekündigt, dass auch die 3 als Hauptversionsnummer nicht ewig Bestand haben würde. Bisher ist es allerdings noch nicht zu einer Änderung gekommen. Jetzt aber droht ein Überlauf, der alle Fingerrechner betrifft. Selbst unter der Zuhilfenahme aller Zehen wird es demnächst nicht mehr möglich sein, die Linux-Versionen 3.x zu zählen.

Torvalds selbst hat offenbar auch keine Lust, mit der Unterversionsnummer wesentlich höher als die aktuelle 19 zu gehen. Je höher die Zahlen, desto schwerer sind sie seiner Meinung nach unterscheidbar. Die nächste Kernel-Version könnte also wieder einmal die mittlere Nummer zurücksetzen und 4.0 anstatt 3.20 heißen. Da sich Torvalds aber noch nicht ganz schlüssig zu sein scheint oder weil er einfach etwas Abwechslung in den Prozess bringen möchte, hat er auf Google Plus eine Umfrage gestartet. Zur Auswahl stehen lediglich die beiden Optionen 3.20 (»Ich mag große Versionen und kann nicht lügen«) und 4.0 (»Weil ich einfach zu verwirren bin«). Die Abstimmung steht noch allen Interessierten mit Google-Account offen. Bisher haben sich etwa 44% der 18.300 Teilnehmer für 3.20 ausgesprochen, aber immerhin 56% für 4.0. Letztlich muss sich Torvalds an das Ergebnis nicht halten, doch in einer guten Woche wissen wir vielleicht mehr.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung