Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 23. Februar 2015, 09:41

Software::Kernel

Entscheidung für Kernel 4.0 steht

Nachdem der Linux-Initiator Linus Torvalds auf Google Plus eine Abstimmung über die künftige Nomenklatur des Kernels gestartet hat, wurde am Wochenende die erste Testversion des kommenden Kernels 4.0 veröffentlicht. Damit dürfte die Namenssuche abgeschlossen sein.

Linus Torvalds, Initiator des Linux-Kernels

Linux Foundation

Linus Torvalds, Initiator des Linux-Kernels

Fast vier Jahre sind seit der Veröffentlichung des Kernels 3.0 vergangen. Eine lange Zeit, wie der Linux-Initiator Linus Torvalds auf Google Plus feststellte. Eine Zeit, die dazu führte, dass der aktuelle Kernel bei der Version 3.19 angekommen ist, was wiederum zu neuen Problemen führt. Denn je höher die Zahlen, so Torvalds, desto schwerer sind sie unterscheidbar. Die nächste Kernel-Version soll also wieder eine kleinere Nummer haben und 4.0 anstatt 3.20 heißen. Entscheiden sollte es die Internet-Gemeinschaft in einer Umfrage. So zumindest der Plan.

Insgesamt haben sich fast 30.000 Personen an der Namensfindung beteiligt und das Resultat fiel klar aus. Während 44 Prozent der Befragten sich für die Beibehaltung des Kernelzweiges 3.x aussprachen, votierten 56 Prozent für einen neuen Kernelnamen 4.x. Als Resultat benannte Torvalds am Wochenende den aktuellen Testzweig des kommenden Kernels in »Linux 4.0-rc1« um. Damit dürfte die Namenssuche abgeschlossen sein.

Es wäre aber nicht Torvalds, wenn auch diese Entscheidungsfindung nicht in Kuriositäten enden würde. »Nach einer umfassenden, statistischen Analyse meiner G+-Umfrage, kam ich zu dem unausweichlichen Schluss, dass Internet-Umfragen schlecht sind«, so der Linux-Initiator im Kommentar des aktuellen Commits. Gemeint ist damit allerdings nicht seine aktuelle, sondern die vorherige Umfrage unter dem Titel: »Test Post, bitte ignorieren« mit den Optionen »I like online polls« (38 Prozent) und »Hurr durr I'ma sheep« (62 Prozent). Nachdem sich aber fast 6000 Personen an der Umfrage beteiligten, entschied Torvalds, sich dem Votum zu beugen und die höchst bewertete Antwort als Release-Namen zu nehmen. Damit steht nicht nur die Nummer, sondern auch der Name fest: »Hurr durr I'ma sheep«.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung