Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 12. März 2015, 13:43

Software::Distributionen::Suse

SUSE Cloud wird zu SUSE OpenStack Cloud 5

Mit der Aktualiserung ihrer Cloud-Verwaltung will die SUSE AG private Clouds einfacher administrierbar und sicherer machen.

SUSE Linux Enterprise Server

Novell

SUSE Linux Enterprise Server

SUSE OpenStack Cloud 5 basiert auf OpenStack 2014.2 »Juno« vom Herbst 2014. In der Vorstellung der neuen Version werden als Eckpunkte erweiterte Netzwerkflexibilität und verbesserte Effizienz etwa beim Einbinden von externen Servern hervorgehoben. In Verbindung mit SUSE Enterprise Storage und SUSE Linux Enterprise Server 12 sowie SUSE Linux Enterprise Server 11 SP3, die nebeneinander als Compute Nodes eingebunden werden können, bietet SUSE OpenStack den Kunden Zugriff auf die neuesten Versionen von KVM und Xen. Speichermöglichkeiten für Unternehmen bietet in dieser Konstellation SUSE Enterprise Storage 1.0, das vor einem Monat veröffentlicht, auf dem verteilten Objektspeicher und Dateisystem Ceph basiert.

In Sachen Netzwerk bietet SUSE OpenStack Cloud 5 zusätzliche Netzwerkfunktionalität und unterstützt OpenStack-Netzwerk-Plugins von Drittanbietern. Distributed Virtual Routing (DVR) ermöglicht einzelnen Knoten nun, Routing-Aufgaben zu übernehmen und so den Verkehr auf den Routern zu verringern. Das Netz kann automatisch expandieren, wenn weitere Knoten hinzukommen. Hierzu wurde die Netzwerk-Virtualisierungs-Software MidoNet eingebunden.

SUSE übernimmt aus OpenStack Juno auch das Modul Sahara für die Handhabung von Big-Data-Applikationen wie Hadoop oder Spark. Zudem gibt es eine Zusammenarbeit mit Big-Data-Anbieter MapR, um deren Apache Hadoop-Distribution einzubinden.

Eine weitere Verbesserung erfuhr der Installer von SUSE OpenStack Cloud 5. Dieser basiert auf Dells Crowbar Projekt, wurde aber jetzt von SUSE erweitert, da Dell das Projekt nicht mehr weiter entwickelt. Anders als die meisten anderen Anbieter hat SUSE Docker noch nicht in seine neueste Cloud-Software integriert, es liegt bisher allenfalls als technische Vorschau in SUSE Linux Enterprise Server 12 vor.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung