Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 13. März 2015, 08:45

Software::Entwicklung

»Google Code« schließt

Wie Google bekannt gab, wird das Unternehmen die eigene Hosting-Plattform »Google Code« schließen.

Google

Nachdem Google bereits Ende des vergangenen Jahres die Schließung des Freebase-Projektes bekannt gegeben hatte, wird das Unternehmen nun auch Google Code den Stecker ziehen. Das hat das Unternehmen im hauseigenen Blog bekannt gegeben. Google bietet mit Google Code Open-Source-Projekten eine freie Plattform zur Zusammenarbeit inklusive der Unterstützung für Versionsverwaltung mittels verschiedener Versionsverwaltungssysteme, eigener Mitgliederverwaltung, einem Wiki und einem Download-Dienst.

Anzeichen, dass Google dem eigenen Dienst den Garaus machen könnte, gab es in der Vergangenheit durchaus. So hatte der Suchmaschinenbetreiber bereits im Mai 2013 angekündigt, künftig keine Downloads mehr auf Google Code zuzulassen. Bis dahin konnten Projekte ihre Entwicklungen direkt auf der Projektseite zum Download anbieten. Diese Möglichkeit stellte das Unternehmen ab und gab als Begründung an, dass es Missbrauchsfälle gegeben habe und Google der Plattform und ihren Nutzern eine sichere Basis bieten wolle.

Viele Projekte wanderten daraufhin ab und suchten sich eine neue Heimat. Doch nicht nur Fremdprojekte wollten nicht bei »Google Code« bleiben, auch das Unternehmen selbst verzichtete auf die Nutzung, migrierte über 1000 Projekte und betreibt seine Lösungen vorwiegend auf Fremdplattformen wie GitHub.

Für Google steht deshalb fest, dass die eigene Hostingplattform nicht mehr benötigt wird. Eine Abschaltung ist deshalb die logische Folge. Ab sofort können dementsprechend keine neuen Projekte mehr auf »Google Code« erstellt werden. Anfang 2016 soll den Servern von »Google Code« schließlich der Stecker ganz gezogen werden. Projekte, die ihre Quellen noch immer auf »Google Code« lagern, können ihre Arbeit mittels diverser Werkzeuge auf andere Plattformen übertragen. Wie das funktioniert, beschreibt unter anderem der Blog-Eintrag.

Unberührt von der Abschaltung bleibt »Google Developers«, das ebenfalls eine Plattform für Entwickler bietet. Wie Google bekannt gab, soll der Dienst weiter durch das Unternehmen betrieben werden. »Google Developers« bietet einen Platz für zahlreiche Projekte des Unternehmens, darunter Android und den Kernel.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Gut so (nico, Sa, 14. März 2015)
Re[3]: Gut so (Herzlos, Fr, 13. März 2015)
Re[2]: Gut so (Alter Sack, Fr, 13. März 2015)
Re: Gut so (Herzlos, Fr, 13. März 2015)
Re[4]: Gut so (Bolitho, Fr, 13. März 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung