Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 24. März 2015, 11:16

Gemeinschaft::Organisationen

Vorstandswahlen und SPI-Beitritt bei der X.org Foundation

Die Wahl neuer Vorstandsmitglieder, die bereits am 9. März beginnen sollte, wurde um zwei Wochen verschoben. Am 23. März startete nun die zweiwöchige Wahlperiode.

x.org

Die Verzögerung kam zustande, da die X.org Foundation im Begriff ist, sich für Spendenabwicklung und andere administrative Belange unter den Schirm der gemeinnützigen Organisation Software in the Public Interest (SPI) zu begeben. Dazu musste die Satzung der X.org Foundation angepasst und von SPI geprüft werden.

Bereits im Sommer 2013 verlor die X.org-Stiftung ihren Status als 501(c)-Organisation, wie in den USA gemeinnützige Organisationen heißen. Das US-amerikanische Finanzamt hatte den Status aufgrund unregelmäßiger Jahresberichte zu den Einnahmen der Organisation widerrufen. Das bedeutete für die Stiftung, dass sie Einkommenssteuer zahlen muss und keine Spendenbelege mehr ausstellen darf. Gerade letzteres traf die Organisation hart, da kaum ein Unternehmen Zuwendungen ohne einen Spendenbeleg vergibt.

Am 9. Januar beschloss SPI, die X.org Foundation unter ihrem Dach aufzunehmen und gab dem Projekt 90 Tage Zeit, sich für oder gegen den vorgelegten Vorschlag zu entscheiden. Diese Zeit wird durch die Verzögerung bei der Vorstandswahl nun knapp. Nach der Wahl des neuen Vorstands bleibt diesem weniger als eine Woche, um sich gegenüber SPI zu erklären. Allgemein wird jedoch erwartet, dass der Vorschlag von SPI akzeptiert wird.

Wie im Wiki der Foundation ersichtlich, hat die Stiftung die Mitgliedschaft aller Mitglieder aufgehoben, sodass erst eine erneute Registrierung eine Teilnahme an der Wahl ermöglicht. Damit erhofft sich die Stiftung eine bessere Wahlbeteiligung als in den letzten Jahren, wo oft gerade eben die nötige Mehrheit erreicht werden konnte. In diesem Jahr sind somit alle vier Vorstandssitze neu zu besetzen. Die fünf Kandidaten Rob Clark, Peter Hutterer, Stuart Kreitman, Martin Peres, Emil Velikov und Daniel Vetter haben sich zur Wahl gestellt. Neu sind dabei lediglich Emil Velikov und Daniel Vetter, die restlichen Kandidaten waren bereits im bisherigen Vorstand. Alan Coopersmith tritt 2015 nicht erneut an.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung