Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 30. März 2015, 13:47

Software::Desktop

Linux-Server Zentyal 4.1 freigegeben

Die spanische Firma Zentyal hat ihren Linux-Unternehmens-Server in Version 4.1 freigegeben. Der Server, der eine sehr gute Interoperabilität mit MS Active Directory und MS Exchange anstrebt, wurde in der neuen Version nicht wesentlich geändert, sondern lediglich aktualisiert.

Benutzerverwaltung von Zentyal

Zentyal

Benutzerverwaltung von Zentyal

Die Linux-Distribution von Zentyal, einem Unternehmen mit Sitz in Zaragoza, Spanien, zielt auf den reibungslosen Ersatz von MS Windows-Servern ab. Sie ist vor allem für kleinere Unternehmen gedacht, die eine Microsoft-Umgebung besitzen und ihren womöglich nicht mehr unterstützten Server aktualisieren wollen. Daher bringt Zentyal alles mit, was man für diesen Umstieg benötigt: Samba mit seiner Implementation des Active Directory, Datei- und Druckdiensten, grafische Oberfläche für die Konfiguration, Webserver, Web-Proxy mit der Möglichkeit, Seiten zu blockieren, E-Mail und Groupware, Gateway, Firewall und Traffic Shaping, Netzdienste wie DHCP und DNS, FTP, Zertifikatsverwaltung, VPN und einiges weitere.

Mit Version 4.1 verabschiedet sich Zentyal wohl endgültig von den Veröffentlichungen im Quartalsrhythmus. Sie erscheint fünf Monate nach Version 4.0 und bringt den Anwendern nach Angaben des Herstellers keine großen Neuerungen. Baute die Vorversion noch auf Ubuntu 14.04 LTS, so bildet nun die Aktualisierung von Ubuntu auf 14.04.2 LTS die Basis. Auch der freie Ersatz für MS Exchange, OpenChange, wurde aktualisiert. Einzelheiten sind den Anmerkungen zur Veröffentlichung zu entnehmen.

Eine automatische Aktualisierung von Zentyal 4.0 auf die neue Version ist online möglich. Zentyal 4.1 erscheint sowohl als Gemeinschafts- als auch als Unternehmensversion, die die aktuelle Unternehmensversion 4.0 ablösen kann.

Zentyal Server wird in zwei Varianten angeboten. Die Gemeinschaftsversion ohne Support, die unter der GPLv2 steht, ist frei erhältlich. Sie wird mehrmals im Jahr in einer neuen Version herausgegeben, die immer auf der aktuellen Version von Ubuntu Server beruht, auch wenn diese keine Version mit langfristiger Unterstützung (LTS) ist. Die Unternehmensversion hingegen beruht auf der neuesten LTS-Version und erscheinen demnach nur alle zwei Jahre, allerdings mit Aktualisierungen in der Zeit dazwischen. Sie ist zudem an ein Support-Abonnement gekoppelt. Über Vertriebspartner ist Zentyal Server in über 20 Ländern erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung