Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 31. März 2015, 11:53

Software::Kommunikation

ProtonMail erreicht Beta v1.15

Der in der Schweiz angesiedelte E-Mail-Provider ProtonMail hat Version 1.15 als Betaversion veröffentlicht. ProtonMail legt besonderen Wert auf den Schutz der Privatsphäre seiner Kunden.

Proton Mail

Proton Mail

Proton Mail

Vor wenigen Wochen erhielt ProtonMail in einer zweiten Finanzierungsrunde zwei Millionen US-Dollar Risikokapital, nachdem das am europäischen Atomforschungsinstitut CERN von Studenten gegründete Projekt bei der Schwarmfinanzierung im letzten Jahr 550.000 US-Dollar erlöst hatte. Nun liegt die neue Betaversion 1.15 vor und bringt neben sicherheitsrelevanten Weiterentwicklungen auch einige optische Anpassungen und Erleichterungen.

Die augenfälligste Entwicklung betrifft die passwortgeschützte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu E-Mail-Konten anderer Provider. Diese war auch bisher bereits möglich, jedoch ohne verschlüsselten Rückweg. Nachdem der Empfänger mittels dem vom Absender übermittelten Passwort die verschlüsselte Mail geöffnet hat, kann er jetzt über den Button [Reply Safely] eine verschlüsselte Antwort senden. Dieses Verfahren gilt für sämtliche Antworten in diesem Mailstrang.

Die Inbox im Webmailer wurde überarbeitet, um einen schnelleren Zugriff auf alle Funktionen zu erlauben. So ist es nun einfacher, eine Mail an eine Adresse innerhalb eines Mailtextes zu verfassen. Ein Rechtsklick auf eine eingebettete E-Mail-Adresse bietet im Kontextmenü die Option [Compose Email To]. Zudem ist es in der Inbox nun möglich, Mails per Tastenkürzel zu klassifizieren. So markieren die Buchstaben r, u und s Mails als gelesen, ungelesen oder mit Stern ausgezeichnet, wenn die Maus die Mail in der Inbox überfährt. Ferner wurden einige Fehler bereinigt und potenzielle Sicherheitslücken im Zusammenhang mit Cross-Site-Scripting-Attacken beseitigt.

Der Webmailer von ProtonMail ist einfach gehalten, bietet kostenlos 500 Megabyte Speicher und 1000 E-Mails per Monat und ein Adressbuch. Künftig sind kostenpflichtige Erweiterungen geplant. Eine Besonderheit sind E-Mails mit festlegbarem Verfallsdatum. Derzeit müssen sich Interessenten noch für eine E-Mail-Adresse bei ProtonMail vorregistrieren, da das Team die Wünsche nach einem Konto noch nicht zeitnah bewältigen kann. Anbieter mit ähnlicher Ausrichtung im deutschsprachigen Raum sind unter anderem Posteo, Mailbox.org und Tutanota.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung