Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 2. April 2015, 08:12

Software::Distributionen::CentOS

CentOS 7.1 freigegeben

Das auf Red Hat Enterprise Linux (RHEL) basierende CentOS ist in der Version 7.1 veröffentlicht worden. Damit zieht die Linux-Distribution mit dem Originalprodukt gleich, das vor knapp einem Monat aktualisiert wurde.

CentOS 7.1 beruht auf Red Hat Enterprise Linux 7.1, das vor fast einem Monat erschienen ist. Wie RHEL wird auch CentOS mindestens zehn Jahre lang mit Updates versorgt. Somit dürfte die Distribution bis mindestens Mitte 2024 offizielle Updates erhalten. Auch wenn CentOS von Red Hat unterstützt wird, müssen die Entwickler auch in dieser Version viele der Red Hat-Pakete anpassen, weshalb die Distribution grundsätzlich der Freigabe des Originals hinterher hinkt. Unter anderem müssen in CentOS die Handelsmarken und viele Grafiken von Red Hat entfernt bzw. ersetzt werden.

Die neue Version der Distribution beruht wie auch schon RHEL 7.1 auf dem Kernel 3.10, der allerdings stark erweitert wurde. Neben erweiterter Hardware-Unterstützung enthält die Distribution zahlreiche Verbesserungen im Bereich der Kryptografie, Virtualisierung und Dateisysteme. Die Stack-Größe von Kernel-Prozessen wurde von 8 auf 16 KB verdoppelt. Zudem wurde dem Kernel eine Unterstützung für Intels Broadwell CPU und AMDs Hawaii Grafikchip spendiert. Neu in CentOS 7.1 ist ebenso ein angepasstes ABRT-Paket, das Fehler in der Distribution direkt an bugs.centos.org sendet. Insgesamt haben die Entwickler der Distribution knapp 30 Pakete angepasst.

Fotostrecke: 4 Bilder

CentOS 7: Installation des Betriebssystems
CentOS 7: Auswahl der Paketgruppen
CentOS 7: Festlegung der Quellen
CentOS 7: Installation
Die aktuelle Version von CentOS kann vom Server des Projektes für die x86_64-Architektur heruntergeladen werden. Die Distribution ist vollständig kompatibel zu RHEL. Damit ist es unter anderem möglich, für Red Hat Enterprise Linux 7 erstellte Pakete auch unter CentOS zu nutzen. Offiziell gibt Red Hat, der CentOS mittlerweile auch unterstützt, jedoch keine Garantie, dass das Produkt mit der Originaldistribution kompatibel ist.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung