Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 9. April 2015, 11:24

Software::Desktop::KDE

Bericht vom KDE Plasma-Sprint

Die Plasma-Entwickler wollen die Plasma-Oberfläche um weitere Funktionen erweitern, beispielsweise zur Energieverwaltung. Die Entwicklung von Plasma-Erweiterungen soll zudem einfacher werden.

Entwicklerwerkzeuge für Plasma

KDE

Entwicklerwerkzeuge für Plasma

Die Plasma-Entwickler haben bekannt gegeben, was sie für die kommende Version 5.3 von Plasma und darüber hinaus planen. Plasma 5 ist der Desktop und damit das für Benutzer sichtbarste Produkt des KDE-Projektes. Es beruht auf der neuen Generation der KDE-Bibliotheken, KDE Frameworks 5 genannt, und der Bibliothek Qt in Version 5. Die aktuelle Version 5.2 wurde Ende Januar veröffentlicht, mit Plasma 5.3 ist dementsprechend Ende April zu rechnen.

Sebastian Kügler hatte schon im November 2014 die Plasma-Pläne für 2015 umrissen. Dabei führte er im Wesentlichen drei Punkte auf: Den Übergang von der Test- in die produktive Phase, Unterstützung für Wayland und Unterstützung für Displays mit hoher Auflösung.

Im Februar trafen sich dann die Plasma-Entwickler in Barcelona zu einem Sprint, um in enger Abstimmung den Desktop voranzubringen und weitere Pläne für die nächsten zwölf Monate auszuarbeiten. Erst jetzt legten sie einen Bericht von dem Treffen vor.

KinfoCenter mit Analyse des Energieverbrauchs

KDE

KinfoCenter mit Analyse des Energieverbrauchs

Im Zuge des Treffens wurden einige neue Werkzeuge für Entwickler vorgestellt, da es das Team als wichtig ansieht, Beiträge von weiteren Leuten so einfach wie möglich zu machen. So gibt es nun das Programm ThemeExplorer, das es nicht nur ermöglicht, Plasma-Themes zu erstellen und zu bearbeiten, sondern auch deren Vollständigkeit untersucht. Mit dem ebenfalls neuen Cuttlefish lässt sich die Icon-Ausstattung eines Systems untersuchen und in verschiedenen Größen ansehen. Beide Programme gehören zum Plasma SDK und sollen in Plasma 5.3 erscheinen.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die Energieverwaltung. Daher streben die Entwickler an, KInfoCenter zu neuem Leben zu erwecken und dort unter anderem auch erweiterte Informationen zum Energiebedarf anzuzeigen. Diese können dann genutzt werden, um die Systemeinstellungen oder die Software selbst zu optimieren. Ab Version 5.3 wird die Plasma-Oberfläche auch die Fähigkeit besitzen, direkt in einen Media Center-Modus zu starten.

Der Rest des Sprints wurde überwiegend mit dem Planen der weiteren Zukunft verbracht. Nebenbei wurden einige Informationsmaterialien sowie Logos erstellt, die für Messestände und andere Gelegenheiten benötigt werden. Die Zukunft soll KPurpose bringen, ein neues Framework für das Teilen von Aktionen zwischen Anwendungen und das Aufrufen von Aktionen in anderen Programmen. Auch über Änderungen an den Benachrichtigungen, die zukünftig auch Kalender-Erinnerungen anzeigen sollen, wurde diskutiert, aber anscheinend noch nichts konkretisiert. Etwas weiter scheint die Arbeit, die Titelleiste von Anwendungsfenstern zu vereinheitlichen und es den Anwendungen zu ermöglichen, den Platz für die Fenster-Dekorationen für eigene Zwecke zu nutzen. Für die kommenden Jahre gibt es noch weitere Pläne, und alle Interessierten sind aufgerufen, sich mit Ideen oder Code zu beteiligen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung