Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 14. April 2015, 08:13

Hardware::Systeme

3DR Solo: Hollywood-Drone mit zwei Linux-Systemen

Die nordamerikanische Firma 3D Robotics hat ihre neue Drohne Solo vorgestellt. Das unbemannte Fluggerät richtet sich vor allem an Fotografen und Filmschaffende, die Luftaufnahmen oder Bilder schwer zugänglicher Bereiche einfangen möchten.

3DR Solo mit Controller

3DR

3DR Solo mit Controller

Laut den 3DR-Entwicklern kann die Solo-Drohne autonom fliegen, so dass sich Kameraleute und Fotografen ganz auf ihre Bilder konzentrieren können. Das Fluggerät kann mit einer GoPro-Action-Kamera bestückt werden, die an einer kardanischen Aufhängung befestigt ist und sich in sämtliche Richtungen bewegen lässt. Die Kamera ist während eines Fluges komplett über die Drohnen-App steuerbar. Der Pilot oder Kameramann können unter anderem die Kamera ein- und ausschalten, Schnappschüsse erstellen, Bildwiederholfrequenz und Belichtungskorrektur beeinflussen. Die 3D-Kardanaufhängung hält die Kamera stabil, 3DR nennt in der Pressemitteilung eine Ausrichtungsgenauigkeit von 0,1 Grad.

In den Quadkopter haben die Entwickler einen Linux-Rechner mit einer mit 1 GHz getakteten ARM Cortex-A9-CPU integriert, in den Controller einen zweiten. Angetrieben wird die mit Kamera bis zu 1.800 Gramm schwere Drohne von vier 880-KV-Elektromotoren. Mit ihnen kann die Solo-Drohne bis zu 123 Meter hoch steigen und Geschwindigkeiten von bis zu 88 km/h erreichen. Verschiedenfarbige LEDs sollen bei der Orientierung helfen. Mit dem enthaltenen 14,8 Volt-Akku (5200 mAh) sind Flüge möglich, die bis zu 20 Minuten dauern (25 Minuten ohne Kamera). Die Batterie kann direkt mit dem Pixhawk-Controller kommunizieren, so dass der Pilot immer über die noch verbleibende Flugzeit und den Ladezustand informiert ist. Der Akku des Controllers hält bis zu vier Stunden.

Mit dem Kontroller kommuniziert die Solo via WiFi. Die Reichweite ist vom Gelände abhängig und kann bis zu 800 Meter betragen. Die Steuerungs-App ist für Android und iOS verfügbar. Die Drohne wird bereits mit verschiedenen Flug-Funktionalitäten ausgeliefert. Sie kann beispielsweise Objekte selbstständig umkreisen und einem vorgegebenen Pfad oder dem Piloten folgen. Unerfahrene Piloten können auf einen Flugsimulator zurückgreifen und virtuelle Solo-Flüge absolvieren, ehe sie die Drohne abheben lassen. Ist der Flieger in der Luft, lässt er sich mit Hilfe eines Pause-Buttons an Ort und Stelle anhalten.

Die 3DR Solo wird voraussichtlich ab Ende Mai für knapp 1.400 USD (ca. 1300 Euro) im Handel erhältlich sein. Wer auf die Kardanaufhängung für die GoPro-Kameras verzichtet, ist mit 1.000 USD (ca. 950 Euro) dabei. Die Action-Kameras müssen seperat erworben werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Aja? (gustl, Mi, 15. April 2015)
Aja? (Desti, Di, 14. April 2015)
Re: 123m Höhenmauer (Anonymous, Di, 14. April 2015)
Re: 123m Höhenmauer (ehWurst, Di, 14. April 2015)
123m Höhenmauer (gimble, Di, 14. April 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung