Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 21. April 2015, 12:11

Software::Distributionen::Univention

Univention Corporate Server jetzt frei für alle

Univention bietet ab sofort den Univention Corporate Server (UCS) auch in einer kostenlosen Version an. Diese darf im Gegensatz zur bisherigen Lizenz, die nur für die private Benutzung frei war, auch kommerziell eingesetzt werden. Gleichzeitig erweitert der Bremer Softwarehersteller den Umfang seiner Unternehmens-Subskriptionen.

univention.de

Univention Corporate Server (UCS) ist ein vorkonfiguriertes Server-Betriebssystem, das auf Debian GNU/Linux in der aktuellen stabilen Version 7 beruht. Das integrierte Identitäts- und Infrastruktur-Verwaltungssystem, die Univention Management Console, unterscheidet UCS von vielen anderen Linux-Betriebssystemen. Es ermöglicht die zentrale Verwaltung von virtualisierten Server- und Desktop-Systemen (Microsoft Windows, Mac OS X, Linux) an verschiedenen Standorten. Seit UCS 4.0 können neben lokalen virtuellen Instanzen auch auf OpenStack-basierende Cloud-Ressourcen oder Amazon EC2-Cloud-Umgebungen verwaltet werden. UCS bietet umfassende Funktionen für den parallelen Betrieb von virtualisierten Server- und Desktop-Systemen. Mit dem Univention App Center können zahlreiche bewährte Open Source-Lösungen, wie ownCloud, Zarafa oder Open-Xchange einfach installiert werden. Univention unterstützt durch Integration von Samba 4 auch die in vielen Unternehmen von Microsoft Active Directory bereitgestellten Funktionen für die Verwaltung von Computern, die mit Microsoft Windows betrieben werden.

Mit der neuen UCS Core Edition haben nun neben Privatanwendern auch Administratoren in Unternehmen die Möglichkeit, UCS einzusetzen, ohne dafür Subskriptionen kaufen zu müssen. Die etwas irreführend benannte Core Edition bietet den vollen Funktionsumfang von UCS, erhält alle regulären Software-Updates, insbesondere Sicherheits-Updates und kann für eine uneingeschränkte Nutzeranzahl genutzt werden. Der Unterschied zu den Subskriptionsvarianten liegt in der eingeschränkten Produkthaftung und im eingeschränkten Support.

Mit der Vorstellung der UCS Core Edition hat Univention auch seine Preise für Maintenance- und Supportsubskriptionen angepasst und deren Umfang deutlich ausgeweitet. Univention bietet nunmehr vier kostenpflichtige Bezugsmodelle für UCS: Base-, Standard- und Premium-Subskription sowie für Cloud Service-Provider die »UCS Cloud Edition«. Diese Service-Abonnements garantieren Kunden professionellen Support, längere Softwarepflege, Produkthaftung, Schutz vor Copyright-Verletzungen, Service Level Agreements und mehr. Die Varianten unterscheiden sich im Wesentlichen durch ihren Support-Level und die angebotenen Support-Prozesse.

Die Basisversion (UCS Base Subskription) kostet 290 Euro pro Server und beinhaltet jetzt, genauso wie die Standard- und Premium-Versionen, die Lizenz für die ersten 10 Clients innerhalb einer Domäne. Weitere Clients kosten jeweils 13,90 Euro pro Client. Eine Übersicht über die in der UCS Core Edition und den Subskriptionsvarianten enthaltenen Funktionen und Supportleistungen finden Interessenten auf der Univention-Webseite. UCS steht weiter zum freien Download auf der Download-Seite bereit.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 1 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Yes we can (KDE Fan, Di, 21. April 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung