Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 29. April 2015, 08:14

Software::Grafik

Synfig Studio 1.0 freigegeben

Die Entwickler des freien Vektorgrafik- und Animations-Programms Synfig Studio haben die Anwendung in der Version 1.0 veröffentlicht. Zu den Neuerungen gehören neben einer überarbeiteten Oberfläche unter anderem ein Skelett-System und verbesserte Werkzeuge.

Synfig Studio 1.0

synfig.org

Synfig Studio 1.0

Ähnlich wie Blender ist auch Synfig Studio ein Werkzeug für Künstler, das aus einer Unternehmenspleite hervorgegangen ist. Das zweidimensionale Vektorgrafik- und Animations-Programm wurde ursprünglich von Robert B. Quattlebaum geschrieben und sollte das Hauptwerkzeug der ebenfalls von Quattlebaum gegründeten Voria Studios werden. Das Produkt arbeitet auflösungsunabhängig, unterstützt High Dynamic Range Imaging und wurde seit der Entstehung an den Belangen der Animatoren ausgerichtet. Unter anderem unterstützt Synfig automatisches Tweening. Ähnlich wie die Optionen von Flash- oder GIF-Applikationen fügt die Tween-Funktion automatisch zusätzliche Bilder zwischen zwei Key-Frames ein, um eine Bewegungsfolge zu animieren.

Nachdem das Geschäftsprinzip sich allerdings nicht tragen konnte, kündigte der Autor 2005 an, Synfig im Quellcode unter den Bedingungen der GNU General Public License (GNU GPL) zu veröffentlichen. Knapp zehn Jahre nach der Freigabe umfasst die Entwicklungsgemeinschaft von Synfig zahlreiche Programmierer, Übersetzer und Helfer, die die Anwendung stetig erweitern und vorantreiben.

Wie die Entwickler der Anwendung nun bekannt gaben, steht mit der Version 1.0 ein weitgehend stabilisiertes System bereit. Die aktuelle Version führt etliche Neuerungen ein, die von der Synfig-Gemeinschaft nicht nur gewünscht, sondern auch direkt finanziert wurden. Die Oberfläche der Anwendung basiert nun auf Gtk+ 3 und wurde laut Aussagen der Entwickler komplett überarbeitet. Neu ist ebenso ein Skelett-System, das ähnlich vieler 3D-Modeller arbeitet und die Animation erheblich vereinfacht.

Zu den weiteren Neuerungen der Version 1.0 gehört ferner ein neues Werkzeug zum Zuschneiden von Bitmaps, das sich nicht destruktiv auf die Quellen auswirkt. Eine neue Unterstützung von Audio-Layern ermöglicht zudem auf einfache Art, einen Soundtrack mit einer Animation zu synchronisieren. Zudem verfügt das System über einen Dynamik-Konverter, verbesserte Zeichenwerkzeuge und eine experimentelle Unterstützung von Frame-by-Frame-Animationen.

Eine Liste aller Änderungen liefert die Ankündigung der neuen Version. Synfig Studio 1.0 kann ab sofort von der Seite des Projektes heruntergeladen werden. Neben den Quellen stehen für interessierte Anwender auch compilierte Pakete für verschiedene Linux-Distributionen, Mac OS X und Windows bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung