Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 5. Mai 2015, 11:07

Software::Entwicklung

Launchpad unterstützt Git-Repositorien

Seit langem war die bessere Unterstützung von Git die von den Nutzern am meisten gewünschte Funktion auf Canonicals Entwicklungsplattform Launchpad. Dieser Wunsch wird nun schrittweise erfüllt.

git-scm.com

Bisher konnte auf Launchpad, Canonicals Sammlung von Webanwendungen zur Entwicklung von Ubuntu und abgeleiteten Distributionen, lediglich Git-Code in das dort genutzte Versionskontrollsystem Bazaar (bzr) importiert werden. Nun beginnen die Entwickler mit der nativen Integration von Git auf der Plattform. Das bedeutet, Nutzer können fortan Repositorien direkt auf Launchpad anlegen und verwalten.

Die Implementierung wird Zeit brauchen und steckt derzeit noch in den Anfängen, so die Entwickler. Bisher ist es unter anderem möglich, Git-Repositorien per SSH nach Launchpad zu pushen und diese über git://, SSH oder HTTPs zu klonen sowie Informationen über Repositorien und ihre Zweige in der Launchpad-UI einzusehen. In der Ankündigung heißt es weiter, man habe die Implementierung auf vielfachen Wunsch bereits in einem frühen Betastadium für Anwender freigeben und werde ab jetzt weitere Funktionen freischalten, um möglichst schnell den Funktionsumfang von Bazaar auch für Git bieten zu können.

Git wurde vor rund zehn Jahren von Linus Torvalds zur Versionsverwaltung des Linux-Kernels geschrieben und fand gerade in den letzten Jahren weite Verbreitung bei kleinen und großen Projekten. Canonical investierte ab 2005 in die Entwicklung von Bazaar, stellte allerdings 2012 die finanzielle wie personelle Unterstützung ein, wodurch das Projekt seine Entwicklung stark verlangsamte.

Auf die Frage eines Nutzers, ob Git künftig für das Ubuntu Distributed Development verwendet werden solle, antwortete Launchpad-Entwickler Colin Watson, dies sei der Antrieb für ihn gewesen, vor allem, da dgit wesentlich geeigneter sei als der bisherige Paket-Import per Bazaar. Dgit wurde 2013 von Debians Ian Jackson entwickelt, um Debian-Archive wie ein Git-Repositorium handhaben zu können.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung