Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 11. Mai 2015, 15:49

Software::Spiele

CryEngine für Linux soll demnächst erscheinen

Über ein Jahr nach der offiziellen Ankündigung hat der deutsche Spielehersteller Crytek die Portierung seiner Spiele-Engine CryEngine auf Linux fast abgeschlossen. Mit einem der nächsten Updates der CryEngine soll die Linux-Version erstmals bereitgestellt werden.

Fotostrecke: 4 Bilder

Crysis 3: Szene aus dem Spiel
Crysis 3: Szene aus dem Spiel
Crysis 3: Szene aus dem Spiel
Crysis 3: Szene aus dem Spiel
CryEngine ist eine 3D-Spiele-Engine, die erstmals 2004 für das Spiel Far Cry eingesetzt wurde und seinerzeit die Spielebranche vor allem durch die grafische Darstellung der Vegetation in Verzückung versetzte. Die aktuelle Version 3 der Engine findet in zahlreichen Spielen Verwendung, darunter »Crysis 3«. Lizenznehmer der Engine finden sich auch unter Rüstungsfirmen, beispielsweise Lockheed Martin und Thyssen Krupp Marine Systems.

Nach der Ankündigung der Portierung im März 2014, die kurz nach entsprechenden Gerüchten erfolgte, und ersten Vorstellungen der Linux-Version in einer frühen Version unter anderem auf der Games Developers Conference wurde es etwas still um das Unterfangen. Doch die Entwickler arbeiteten stetig daran, die Portierung zum Abschluss zu bringen, und können jetzt die bevorstehende Veröffentlichung ankündigen.

Gerade erst hatte der Hersteller CryEngine 3.7.0 herausgegeben - noch ohne jede Spur der Linux-Version. Doch diese wird gerade vorbereitet. Die Mitteilung, die zunächst nur eine Änderung der EULA anzukündigen scheint, ist in Wahrheit die Ankündigung der Linux-Version. Die Änderung der EULA wurde nur aus dem Grund vorgenommen, die Bedingungen der EULA auf Linux auszuweiten. Das bedeutet, dass die CryEngine unter den gleichen Bedingungen wie bei den anderen Plattformen für Linux verfügbar sein wird. Diese sehen eine monatliche Nutzungsgebühr für die Engine vor. Weitere Kosten fallen unabhängig von der verkauften Stückzahl von Spielen oder anderen Anwendungen nicht an.

Wie Crytek schreibt, wird die Linux-Portierung der Engine auf OpenGL beruhen. Zunächst wird nur das Starten und Ausführen der Spiele unter Linux unterstützt. Der zur Entwicklung wohl benötigte Sandbox-Editor setzt weiterhin MS Windows voraus. Wann genau die Linux-Version der CryEngine verfügbar sein wird, will Crytek noch nicht festlegen. Mit einem der nächsten Updates der CryEngine soll es aber soweit sein.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Eine tolle Sache (André Ramnitz, Di, 12. Mai 2015)
Re: Eine tolle Sache (blablabla233, Di, 12. Mai 2015)
Eine tolle Sache (egal, Di, 12. Mai 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung