Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 13. Mai 2015, 11:27

Software::Netzwerk

Vorschlag zu persistenten Netzwerk-Interface-Namen

Martin Pitt, Ubuntu- und Debian-Entwickler, hat auf den Mailinglisten beider Distributionen einen Vorschlag unterbreitet, Netzwerkkarten künftig permanente Bezeichnungen zuzuweisen.

Netzwerkinfo in Ubuntu

Hermann Apfelböck

Netzwerkinfo in Ubuntu

Die Reihenfolge, in der der Kernel Netzwerkinterfaces erkennt, garantiert nicht, dass generische Bezeichner wie »eth0« oder »wlan0« immer das gleiche Gerät meinen, da nicht immer zwangsläufig die gleiche Reihenfolge eingehalten wird. Das kann bei mehreren installierten NICs leicht zu Problemen führen, das jeweils gewünschte Gerät zu initialisieren. Derzeit wird für Desktopsysteme per Udev die Zuordnung über eine Udev-Regel in /lib/udev/rules.d/75-persistent-net-generator.rules verwendet, die beim Systemstart eine MAC-Adresse der Form ATTR{address}=="6c:62:6d:e9:b9:84" ausliest oder erzeugt und diese in eine Regel nach /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules schreibt. Diese Methode wird von den Entwicklern von Udev, bereits seit zwei Jahren nicht mehr unterstützt und derzeit in Debian und Ubuntu weiter gepflegt. Die Methode ist bekannt fehleranfällig und ist anfällig für Race Conditions.

Für Server verwendet Ubuntu eine von Dell entwickelte Metode namens »biosdevname«. Dazu muss das gleichnamige Paket installiert sein und dem Kernel das Argument biosdevname=1 übergeben werden. Diese Methode wird aber von vielen BIOS-Varianten auf Desktop- und Laptop-Mainboards nicht unterstützt und ist deswegen nicht universell einsetzbar.

Martin Pitt schlägt nun die einheitliche Verwendung von »ifnames« vor. Auf den Entwicklerlisten von Ubuntu und Debian gepostet, löste sein Vorschlag zumindest auf der Debian-Liste eine rege Diskussion aus. Ifnames kann über den Kernelparameter net.ifnames=1 eingeschaltet werden. Gleichzeitg muss /lib/udev/rules.d/75-persistent-net-generator deaktiviert werden. Diese Methode eignet sich für alle Plattformen und Architekturen und arbeitet mit Systemd-Networkd zusammen, das in vielen Distributionen über kurz oder lang eingesetzt werden wird. Ungewohnt sind die von Ifnames erzeugten Bezeichner, die für ein kabelgebundenes Gerät nach dem Schema enp1s1 und für WLAN etwa als wlp3s0 erzeugt werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: gibts das nicht schon länger? (Anon Y. Mouse, Do, 14. Mai 2015)
Re: gibts das nicht schon länger? (HolBau, Mi, 13. Mai 2015)
Re[5]: wichtig/unwichtig (Nur ein Leser, Mi, 13. Mai 2015)
Re[4]: wichtig/unwichtig (Nur zwei Leser, Mi, 13. Mai 2015)
Re[2]: wichtig/unwichtig (karim, Mi, 13. Mai 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung