Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 18. Mai 2015, 09:56

Software::Distributionen

Solus erscheint mit Budgie 8.2 als Beta 2

Mit Solus veröffentlicht ein neues Betriebssystem seine zweite Betaversion. Solus ist von Grund auf neu gebaut, bringt die eigene Desktop-Umgebung Budgie mit, benutzt eine Weiterentwicklung des Pisi-Paketmanagers und ist an GTK+ 3 angelehnt.

Evo Assist

Solus

Evo Assist

Bereits im Januar war eine erste Betaversion erschienen, allerdings damals noch unter dem Namen EvolveOS. Dieser Name durfte aus markenrechtlichen Gründen nicht weiter benutzt werden und so wurde das Projekt in Solus umbenannt. Diesen Namen hatte Ikey Doherty, der Initiator von Solus, bereits 2013 für sein damals auf Debian Testing basierendes Projekt SolusOS gewählt.

Solus in der zweiten Beta ist für Desktop-Anwender gedacht, die ein schlankes System bevorzugen, das zudem vom Design her unaufdringlich daherkommt und dem Anwender nicht im Weg steht. Das System ist mit Kernel 4.0.3, X.Org 1.17.1 und Mesa 10.5.3 sowie dem Gnome-Stack 3.16.3 auf dem aktuellen Stand der Entwicklung. Der in Vala geschriebene Budgie Desktop ist in der Anfang Mai erschienenen Version 8.2 mit an Bord. Als Browser ist Firefox 38.0.1 vorinstalliert, Chrome kann aus dem Repositorium bezogen werden. Über das Software-Center können zahlreiche Pakete installiert oder das gesamte System aktualisiert werden.

Fotostrecke: 5 Bilder

Evo Assist
Solus Installer
Solus Software Center
Gnome Files in Solus
Solus Desktop
Die Entwickler schreiben in ihrer Ankündigung, Beta 2 habe noch einige Defizite, aber man habe nichts übereilen wollen. Dem Installer fehlt noch eine Möglichkeit zur Partitionierung, Unterstützung für Multilib ist in der Entwicklung. Zudem fehlt im Netzwerkbereich noch die Unterstützung für VPN. Nach zwei noch folgenden Veröffentlichungskandidaten soll Solus 1.0 Mitte Juli erscheinen. Das jetzt vorliegende Image ist als Live-CD mit Installer ausgelegt.

Der Download des 712 MB großen 64-Bit-Abbilds erfolgt über die Projektseite von Solus von mehreren Spiegelservern oder als Torrent. Die Desktop-Umgebung Budgie kann auch außerhalb von Solus, etwa aus dem AUR von Arch Linux oder den Repositorien von Opensuse oder Fedora, installiert werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung