Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 22. Mai 2015, 13:29

Hardware::Platinencomputer

Lemon Pi: Bastelrechner mit Quadcore-CPU und RPi-Pin-Header

Die chinesische Firma Embedstudio hat auf Indigogo eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um ihren Einplatinenrechner Lemon Pi zu finanzieren. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich um einen Raspberry Pi-Klon, den Embedstudio als leistungsfähigere Alternative zum Original bewirbt.

Lemon Pi

Embedstudio

Lemon Pi

Der Lemon Pi wird von einem Actions S500-SoC angetrieben, in dem ein ARM Quadcore Cortex-A9-Prozessor mit NEON SIMD Co-Prozessor und eine Imagination PowerVR SGX544 GPU integriert sind. Die GPU ist kompatibel zu OpenGL ES 1.1/2.0, OpenVG 1.0.1 und OpenCL und unterstützt laut dem Entwicklerteam mit einer Auflösung von 1920 x 1200 nahezu die Wiedergabe von 2K-Videos mit einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hz sowie eine 1080P-HDMI-Dual-Screen-Ausgabe, ebenfalls mit 60 Hz. Neben HDMI 1.4 kann der Lemon Pi auch analoge Videosignale ausgeben, was über eine 3,5 mm-Klinkenbuchse erfolgt. Die 3,5 mm-Buchse kann wahlweise auch als Audioausgang oder Mikrofoneingang konfiguriert werden. Der Lemon Pi hat 1 GB Arbeitsspeicher an Bord. Für persistente Speichermedien gibt es einen MicroSD-Slot und einen optionalen eMMC 4.5-Anschluss, der eMMC-Module mit einer maximalen Kapazität von 64 GB akzeptiert.

Via MIPI-DSI können Anwender ein Display an den etwa 85 x 56 mm messenden Lemon Pi hängen oder ihn mittels des MIPI CSI2-Sockels mit einer Kamera bestücken. Die Entwickler verbauten auf der Platine zwei USB-2.0-Ports und einen USB 3.0-Port, einen Infrarot-Empfänger, Buttons zum Ein- und Ausschalten, Resetten und Firmware updaten. Der Lemon Pi verfügt über einen 40-Pin-Header mit 16 GPIO-Pins, I2C, Uart, SPI, PCM und I2S, der zu dem des Raspberry Pi kompatibel ist. Die Ethernetschnittstelle unterstützt 10 oder 100 Mbps, als Energiequelle soll ein Netzteil mit 5V und 700 mA reichen. Als mögliche Betriebssysteme nennen die Entwickler Android 5.0 und Ubuntu 12.04.

Die Fundraising-Kampagne läuft noch knapp zwei Monate. Wer das Projekt mit 35 USD (ca. 32 Euro) unterstützt, kann sich einen Lemon Pi sichern. Für wenige zusätzliche Dollar bieten die Entwickler ein Acrylgehäuse und Versand mit der Hong Kong-Post an. Der Versand soll im August dieses Jahres beginnen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung