Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 4. Juni 2015, 10:17

Gemeinschaft::Organisationen

Jahresbericht 2014 der Document Foundation veröffentlicht

The Document Foundation (TDF), Herausgeber von LibreOffice, gab jetzt die Veröffentlichung des Jahresberichts 2014 bekannt.

The Document Foundation

Der Bericht, der als PDF auch in deutscher Sprache zur Verfügung steht, umfasst 38 Seiten. Im Jahr 2014 veröffentlichte die TDF zwei Haupt- und 15 Unterversionen von LibreOffice. Insgesamt trugen 342 Personen Code und Patches zu LibreOffice bei. An erster Stelle steht hier Caolan McNamara mit 6.438 Einreichungen und 354 Fehlerbereinigungen.

Lag die Zahl nicht zuzuordnender Fehler im Januar 2014 bei über 1.100, so konnte sie bis zum Dezember auf 387 gesenkt werden und liegt aktuell bei 282 Fehlern, die einer Lösung harren. Hierbei handelt es sich um bisher unbestätigte Fehler, die noch keinem Entwickler zugeordnet sind. Die Software-Tester von Coverty fanden im November 2014 in den rund 7,2 Millionen Zeilen Code, von denen rund 82 Prozent C++-Code sind, statistisch gesehen 0,004 Fehler per 1.000 Zeilen Code. Zusätzlich sind im Code rund 10 Millionen Zeilen Kommentare. Schätzungen zufolge hatte LibreOffice zum Jahresende rund 80 Millionen Benutzer weltweit.

Die Arbeit der TDF wurde 2014 von 67.500 Spendern unterstützt, die insgesamt rund 595.000 Euro in die Kasse der gemeinnützigen Organisation brachten. Damit wurden feste Mitarbeiter bezahlt sowie Infrastruktur und Konferenzen finanziert. Die 2010 gegründete TDF wählte 2014 einen neuen Vorstand sowie ein neues Mitgliederkomitee. Beide Gremien bestehen aus Gründern und später dazugestoßenen Mitwirkenden der zweiten Generation.

Neben der Herausgabe von LibreOffice wurde 2014 das Document Liberation Project ins Leben gerufen. Ziel des Projekts ist es, ältere Dokumente, die mit proprietärer Software erstellt wurden und die heute nicht mehr lesbar sind, mit zu erstellenden Import-Filtern aus dem Vendor-Lock-In zu befreien und diese in ein offenes Format zu überführen. Von diesem Projekt soll nicht nur LibreOffice profitieren, sondern auch weitere Programme wie Abiword, Calligra, CorelDRAW File Viewer, Inkscape und Scribus.

Der Bericht gibt weiterhin Aufschluss über die vielfältigen Aktivitäten der verschiedenen Teams der weltweit organisierten Gemeinschaft hinter LibreOffice, über Konferenzen und Treffen sowie über die vielen Werkzeuge und Unterstützungskanäle, die das Projekt Entwicklern und Anwendern zur Verfügung stellt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung