Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 9. Juni 2015, 08:03

Software::Entwicklung

Alles Gute: PHP ist 20

Vor zwanzig Jahren hat Rasmus Lerdorf die erste Version der »Personal Home Page Tools« veröffentlicht. Seitdem wurde die nun als »PHP: Hypertext Preprocessor« bekannte Sprache weiter verbessert und hat sich zum Quasi-Standard für Webentwicklung gemausert.

The PHP Group

PHP 1.0 begann als kleine Sammlung in C implementierter CGI-Programme, die vorrangig für einfache Zugangskontrollen und das Loggen von Webseiten sowie das Generieren von Formularen zuständig waren. Version 2.0 der PHP/FI (Kurzform für »Personal Home Page/Forms Interpreter«) folgte nach einer Reihe vorausgegangener Betaversionen im November 1997. Sie erlaubte schon das Erstellen dynamischer Webseiten, war allerdings immer noch recht klein und ein typisches »Ein-Mann-Projekt«. Das sollte sich aber bald ändern.

Andi Gutmans und Zeev Suraski, die aus dem Bereich des E-Commerce kamen, hatten 1997 damit begonnen, PHP komplett neu zu implementieren. PHP 3 erschien nach einer neunmonatigen Testphase im Juni 1998 und trug bereits das auch heute noch eingesetzte Akronym »PHP: Hypertext Preprocessor«. PHP 3 konnte bereits durch Module erweitert werden, mit Datenbanken, verschiedenen Protokollen und anderen APIs interagieren.

Mit Version 4 im Mai 2000 – knapp zwei Jahre nach PHP 3.0 – spendierten Gutmans und Suraski der Skriptsprache einen neuen Kernel, die von ihren Vornamen Zeev und Andi abgeleitete ZEND-Engine, verbesserten die Modularität und Performance. PHP 4 unterstützte einfache objektorientierte Programmierung sowie HTTP-Sessions und wurde aufgrund neuer Funktionen für das Handeln von Nutzereingaben und neuer Sprachkonstrukte sicherer.

Nach diversen Verbesserungen erschien im Juli 2004 die bis heute neueste Generation 5 von PHP, die nun auf der Zend Engine II basierte und besser für objektorientierte Entwicklungen geeignet war, indem sie beispielsweise private Methoden und Attribute erlaubte. Die neue Version konnte zudem besser mit aktuellen MySQL-Versionen zusammenarbeiten und besaß Zugriffsfunktionen für Sqlite.

PHP 5.1 wurde knapp ein Jahr später herausgegeben und beinhaltete unter anderem eine neue native Datenbank-Abstraktionsschicht. Weitere Versionen folgten, darunter PHP 5.3 im Sommer 2009, PHP 5.4 im März 2012 mit Traits, einen integrierten Webserver für Testzwecke und einer kürzeren Array-Syntax sowie PHP 5.5 im Juni 2013. Die momentan aktuelle Hauptversion 5.6 wurde im August des vergangenen Jahres veröffentlicht und brachte ebenso zahlreiche Neuerungen mit sich.

Der offizielle Nachfolger von PHP 5 ist bereits seit geraumer Zeit in Planung. Nachdem allerdings die Arbeiten an PHP 6 eingestellt wurden, haben sich die Entwickler entschieden, für die kommende Generation der Sprache die Versionsnummer 7 zu nutzen. PHP 7 wird voraussichtlich im Herbst dieses Jahres veröffentlicht werden und unter anderem eine bis zu 30 Prozent geringere Ausführzeit gegenüber der momentan aktuellen Version haben.

Trotz der mittlerweile 20-jährigen Entstehungsgeschichte gehört PHP bei weitem noch nicht zum alten Eisen. Was als kleines Projekt begann, treibt heute Millionen Webseiten an. Laut einer Auswertung von w3techs wird die Skriptsprache auf über 82 % aller Webauftritte verwendet und ist damit die am häufigsten verwendete serverseitige Sprache zum Erstellen von Webinhalten. Herzlichen Glückwunsch, PHP.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 12 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[6]: Hat sich nach und nach verbessert (Entwickler seit über 25 Ja, Mi, 10. Juni 2015)
Re[5]: Hat sich nach und nach verbessert (Bolitho, Mi, 10. Juni 2015)
Re[5]: Hat sich nach und nach verbessert (Bolitho, Mi, 10. Juni 2015)
Re[4]: Hat sich nach und nach verbessert (1ras, Mi, 10. Juni 2015)
Re[4]: Hat sich nach und nach verbessert (Entwickler seit über 25 Jahren, Di, 9. Juni 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung