Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 12. Juni 2015, 09:12

Software::Distributionen

Void Linux: Distribution mit XBPS-Paketverwaltung

Die Linux-Distribution Void ist ein weiteres System, das verschiedene Eigenschaften kombiniert, die in dieser Zusammenstellung bisher einzigartig sind. Die ständig aktualisierte Distribution setzt auf den Paketmanager XBPS und ist für mehrere Architekturen verfügbar.

voidlinux.eu

Void wurde 2008 von einem ehemaligen NetBSD Maintainer (Juan RP) ins Leben gerufen und seitdem von ihm weiterentwickelt. Sie ist also in der Reihe der abseits der Hauptströmungen liegenden Distributionen eine der jüngeren. Void ist nach den Angaben der Entwickler ein Allzweck-System, das für die 32- und 64-Bit x86-Architektur sowie ARMv6 und ARMv7 zur Verfügung steht. Sein Alleinstellungsmerkmal ist das Paketverwaltungssystem XBPS, das ursprünglich unter NetBSD als Ersatz für pkgsrc gedacht war. Nachdem Julian NetBSD verlassen hatte, gründete er Void unter Verwendung von XBPS. XBPS kann Binärpakete aus dem Quellcode compilieren und installieren, aber auch aus dem Repositorium herunterladen. Es unterstützt auch die Cross-Compilierung und kann auf rund 5.000 Pakete der Quellpaket-Sammlung zurückgreifen. Durch kontinuierliche Integrationstests mit Travis soll sichergestellt werden, dass das Repositorium auch nach Änderungen und Erweiterungen konsistent ist.

Void ist eine »Rolling Release«-Distribution, das bedeutet, dass aktualisierte Pakete sofort allgemein verfügbar sind. Zwei Buildserver erstellen vollautomatisch signierte Binärpakete und publizieren sie. Pakete werden sowohl für Glibc als auch für die kompaktere C-Laufzeitbibliothek Musl und für ARMv6, ARMv7, i686 und x86_64 gebaut. MIPS- und ARMv5-Ports sind außerdem in Arbeit.

Die Distribution nutzt runit als Init-Prozess und verzichtet auf Systemd. Statt Openssl wird libressl benutzt. Seit letzter Woche gibt es Gnome 3.16, das dank der Vorarbeit von OpenBSD ohne systemd funktioniert.

Wer Void ausprobieren will, findet Live-CDs in diversen Varianten und fertige Images für die unterstützten Boards (von Raspberry Pi bis zum USB Armory) im Download-Bereich des Projekts. Zweifellos hat Void seine Berechtigung als System, das alternative Wege, hier vor allem bei der Paketverwaltung, aufzeigen will. Vor dem Einsatz von Void sollte man jedoch genau prüfen, ob das System den eigenen Anforderungen entspricht.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 18 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Keine Installation ? (jammie, Fr, 12. Juni 2015)
Re[5]: Gnome ohne systemd? (Enno Boland, Fr, 12. Juni 2015)
Re[5]: Gnome ohne systemd? (Nur ein Leser, Fr, 12. Juni 2015)
Re[5]: Gnome ohne systemd? (Nur ein Leser, Fr, 12. Juni 2015)
Re[4]: Gnome ohne systemd? (Enno Boland, Fr, 12. Juni 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung