Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 25. Juni 2015, 13:21

Software::Entwicklung

Integrierte Entwicklungsumgebung Nuclide unter freier Lizenz veröffentlicht

Facebook hat seine vor drei Monaten vorgestellte integrierte Entwicklungsumgebung Nuclide jetzt unter der MIT-Lizenz veröffentlicht. Sie ist als Sammlung von Plugins für Atom realisiert und enthält jetzt auch Unterstützung für die Entwicklung über das Netzwerk.

Entwicklungsumgebung Nuclide

Facebook

Entwicklungsumgebung Nuclide

Vor drei Monaten hatte Facebook die integrierte Entwicklungsumgebung Nuclide vorgestellt. Nuclide ist eine integrierte Entwicklungsumgebung für die Programmiersprache Hack, mit der sich Webanwendungen schreiben lassen. Zu ihren Funktionen zählen laut Facebook automatische Ergänzung von Code und Hinweise auf Fehler direkt im Quelltext.

Wie Facebook weiter erläuterte, besitzt Nuclide eingebaute Unterstützung für das JavaScript-Framework React und React Native, die beide ebenfalls bei Facebook entstanden sind. Mit letzterem lassen sich Desktopanwendungen unter Verwendung von React schreiben. Durch eine Integration mit dem Bausystem für Android Buck, ebenfalls von Facebook, sollen sich Anwendungen schnell generieren lassen. Eine weitere Funktion von Nuclide ist die Typprüfung von JavaScript-Code mit dem ebenfalls von Facebook stammenden Flowtype.

Nuclide ist keine von Grund auf neu entstandene Anwendung, sondern wurde als Sammlung von Paketen implementiert, die den Editor Atom erweitern. Atom ist ein von Github entwickelter moderner Editor für Programmierer, der eine webbasierte Oberfläche besitzt, aber als Desktop-Programm läuft. Atom wird von seinen Autoren als anpassbarer Texteditor für das 21. Jahrhundert bezeichnet und verfügt über zahlreiche Plugins und Erweiterungen. Einige seiner Funktionen sind unscharfe Suche, Einklappen von Code, Unterstützung vieler Programmiersprachen, ein verständlicher Konfigurationsdialog und Browser für Code-Schnipsel.

Ab sofort steht Nuclide zum Download bereit, wie Facebook jetzt verkündete. Nuclide kann über das Erweiterungssystem von Atom installiert werden. Für alle Interessierten steht auch der Quellcode, der unter die MIT-Lizenz gestellt wurde, auf Github bereit. Damit hat die angekündigte Zusammenarbeit von Facebook und Github, um zu Atom beizutragen, jetzt Früchte getragen. Nach Angaben von Facebook gab es schon zuvor eine jahrelange Zusammenarbeit an Open-Source-Projekten.

Die Versionsnummer von Nuclide ändert sich zur Zeit teils mehrmals am Tag und war zuletzt bei 0.0.21. Neben den bisher bekannten Funktionen, insbesondere der Unterstützung der Programmiersprache Hack, ermöglicht der Editor jetzt die Entwicklung von anderen Rechnern aus, wofür eine SSH-Verbindung aufgebaut wird. Das verteilte Versionsverwaltungssystem Mercurial wird besonders unterstützt. Nicht zuletzt wurde auch das universelle Suchwerkzeug »Omni-search« eingebaut, da dem schnellen Finden von Dateien und Code besondere Bedeutung beigemessen wurde. Noch nicht enthalten ist offenbar die Unterstützung von Buck, React und React Native, die allerdings wie einige andere Dinge auf dem Plan steht.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Editor (Encoding erkennen, So, 28. Juni 2015)
Pest trifft Cholera (Integrierte Entwicklungsumgebu, Fr, 26. Juni 2015)
Re[2]: Editor (Peter Pan, Fr, 26. Juni 2015)
Re: Editor (Bolitho, Fr, 26. Juni 2015)
Editor (Flux W. Wild, Fr, 26. Juni 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung