Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 30. Juni 2015, 10:55

Software::Distributionen::Mandriva

OpenMandriva aktualisiert: Scion 2014.2 freigegeben

Das OpenMandriva-Team hat die zweite Aktualisierung von OpenMandriva Lx 2014 veröffentlicht. Die Version 2014.2 von OpenMandriva wurde »Scion« getauft und bringt zahlreiche Komponenten in neuen Versionen mit.

Desktop von OpenMandriva Scion 2014.2

OpenMandriva

Desktop von OpenMandriva Scion 2014.2

Rund neun Monate nach OpenMandriva Lx 2014.1 steht jetzt OpenMandriva Scion 2014.2 zur Verfügung. Mit »Scion« wollen die Entwickler dem Gründer der Distribution, Gaël Duval, Tribut zollen. Duval hatte Mandrake Linux als Fork von Red Hat gegründet und musste die Distribution später wegen namensrechtlicher Auseinandersetzungen in Mandriva umbenennen. Mandriva wurde nach jahrelangem Beinahe-Koma kürzlich liquidiert. OpenMandriva ist einer der Nachfolger der Mandriva-Distribution, nach Ansicht ihrer Entwickler der offizielle. Doch ein großer Teil der Entwickler hatte sich schon 2010 von Mandriva getrennt und Mageia ins Leben gerufen, das es bisher auf fünf Veröffentlichungen brachte. Auch einer der Hauptinvestoren von Mandriva, ROSA Lab aus Russland, versucht die Lücke mit eigenen Distributionen zu füllen. Nicht zuletzt ist auch PCLinuxOS ein Fork von Mandrake.

Während die Entwickler mit OpenMandriva Lx 3 (2015.x) eine tiefgreifende Umstrukturierung der Distribution vornehmen wollen, fallen die Änderungen in OpenMandriva Scion 2014.2 moderat aus. Allerdings wurden viele Komponenten aktualisiert, was auch viele neue Funktionen und erweiterte Hardware-Unterstützung bedingt.

Die neue Version wurde auf den Linux-Kernel 3.18.16 aktualisiert. Der Kernel enthält die neuen nrjQL-Patches. Der NRJ-Modus fügt vollständige Präemption für CPUs und den RCU-Mechanismus hinzu, während der QL-Modus Patches wie den Scheduler BFS, den I/O-Scheduler BFQ, die Speicherverwaltung UKSM und TOI für Suspend und Hibernation enthält. Alle zusammen sollen, wie schon in der Vorversion, vor allem Desktop-Systeme schneller machen und ihnen zu kürzeren Reaktionszeiten bis hin zu Echtzeitfähigkeiten für Multimedia verhelfen.

Fotostrecke: 8 Bilder

Krita Gemini in OpenMandriva Lx 2014
Plasma Media Center in OpenMandriva Lx 2014
Firefox 28 in OpenMandriva Lx 2014
KDE SC 4.12 in OpenMandriva Lx 2014
Qupzilla in OpenMandriva Lx 2014
Die primäre Desktopumgebung ist jetzt KDE 4.14.3. Als Browser steht unter anderem der aktuelle Firefox 38 zur Verfügung. LibreOffice ist jetzt in Version 4.4.3 vorhanden. Der X-Server blieb bei Version 1.15.2, während Mesa in der neuen Version 10.4.7 aufgenommen wurde. Beide Versionen haben sich nach Angaben der Entwickler als sehr stabil erwiesen. Das mitgelieferte Java beruht vollständig auf OpenJDK 7 und soll voll funktional sein, einschließlich des mitgelieferten Eclipse Kepler, das nun allerdings zwei Jahre hinter der aktuellen Version zurückliegt. Weitere Einzelheiten lassen sich den Anmerkungen zur Veröffentlichung entnehmen.

OpenMandriva Scion 2014.2 steht als 32- und 64-Bit-System für x86-Prozessoren zum Download bereit. Es handelt sich dabei um Live-Medien, die auch auf USB-Sticks bootfähig sind.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 2 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung