Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 6. Juli 2015, 16:43

Software::Entwicklung

Java-Anwendungsserver: WildFly 9 freigegeben

Der Java-Anwendungsserver WildFly ist in Version 9 erschienen. Neben vielen anderen Neuerungen unterstützt er nun HTTP/2 und kann als Reverse Proxy arbeiten.

Red Hat

WildFly ist ein freier in Java geschriebener Webserver, der ausschließlich Java-Programme ausführt. Das WildFly-Projekt ging aus dem etablierten Java-Anwendungsserver JBoss hervor. Der Name JBoss ist nun für das kommerzielle Angebot von Red Hat reserviert, das auf WildFly aufbaut. Daher ist WildFly zwar ein offenes Projekt, an dem alle Interessierten mitwirken können, faktisch leisten Entwickler von Red Hat jedoch große, wenn nicht gar die maßgeblichen Beiträge.

Wildfly 9 ist wie sein Vorgänger eine zertifizierte Implementation von Java EE7. Viele Neuerungen wurden in die neue Version eingebaut, darunter Unterstützung für HTTP/2 im eingebauten Webserver Undertow. Das Protokoll benötigt allerdings Java 8. Auch eine intelligente Lastverteilung kann WildFly nun selbst vornehmen, wobei eine WildFly-Instanz als Reverse Proxy agiert, die alle Anfragen an dahinterliegende WildFly-Instanzen weiterleitet.

Der Server kann jetzt heruntergefahren werden, ohne Verbindungen abzubrechen. Er arbeitet bestehende Verbindungen noch ab, während er neue bereits zurückweist. Zuvor war das nur mit einem separaten Lastverteilungsproxy möglich. Die Verwaltung des Servers ist nun von der Kommandozeile möglich, wobei noch kein Server laufen muss. Das wird dadurch möglich, dass das Kommandozeilenprogramm den Server einbettet und ihn direkt im Admin-Modus startet.

Die neue »WildFly Servlet«-Distribution ist dazu gedacht, eine minimalistische Version von WildFly bereitzustellen, die aber alle Verwaltungsfunktionen mitbringt. Zudem wurde auch der Kern von WildFly vollständig vom Rest getrennt und führt nun Versionsnummern, die von der vollständigen Plattform verschieden sind. Der Quellcode wurde entsprechend in zwei Repositorien aufgeteilt.

Logdateien lassen sich direkt über HTTP vom Server herunterladen. Das Web Services-Subsystem beruht jetzt auf JBossWS 5.0.0.Final mit zahlreichen neuen Funktionen. Die IIOP-Implementation wurde von JacORB auf den OpenJDK Orb umgestellt, was zu besserer Interoperabilität mit dem JVM ORB führen soll.

Auch die Management Console wurde überarbeitet. Neben einem neuen Layout der Oberfläche wurden zahlreiche neue Funktionen hinzugefügt, darunter Datenbankvorlagen, eine verbesserte Log-Ansicht und die Möglichkeit, die Konsole unabhängig von WildFly zu starten. Viele weitere Details kann man der Ankündigung entnehmen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[6]: "Anwendungsserver" (ms123, Mi, 8. Juli 2015)
Re[5]: "Anwendungsserver" (Bolitho, Mi, 8. Juli 2015)
Re[4]: "Anwendungsserver" (ms123, Di, 7. Juli 2015)
Re[2]: "Anwendungsserver" (peter., Di, 7. Juli 2015)
Re: "Anwendungsserver" (Anonymous, Di, 7. Juli 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung