Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 7. Juli 2015, 08:29

Hardware

Intel Compute Stick mit Ubuntu

Intel macht seine Ankündigung wahr und liefert den Anfang des Jahres vorgestellten Kleinstrechner nun auch mit Ubuntu aus. Bei dem »Compute Stick« handelt es sich um ein vollwertiges System, das ein reguläres Arbeiten erlauben soll und verschiedene Betriebssysteme – darunter auch Linux - unterstützt.

Intel Compute Stick

Intel

Intel Compute Stick

Der »Intel Compute Stick« beherbergt in einem Gehäuse mit einer Länge von knapp über 10 Zentimetern einen Atom-Prozessor der Bay-Trail-Baureihe mit 1,3 GHz Takt und vier Kernen, der auch eine Intel-HD-GPU mitbringt. Der Stick wurde Anfang des Jahres vorgestellt und wird seit April mit Windows 8.1 als Betriebssystem ausgeliefert. Der Preis des Geräts liegt bei 150 Dollar.

Wie Canonical letzte Woche bekannt gab, steht das Gerät nun auch mit einer Ubuntu-Version zum Bezug bereit. Als Software ist dabei die 64-Bit-Ausführung von Ubuntu 14.04 LTS vorinstalliert. Preislich liegt der »Intel Compute Stick« dabei mit 110 Dollar weit unter der Windows-Version, höher allerdings als bei der initialen Ankündigung noch angepeilt. Der Preisunterschied zwischen den Varianten ergibt sich aber nicht nur aus dem Betriebssystem, sondern liegt auch in der Ausstattung. So verfügt die Linux-Version mit der Modellnummer STCK1A8LFC zwar über dieselbe CPU wie die Windows-Variante, bietet aber lediglich 1 GB RAM und 8 GB integrierten Flash-Speicher.

Die Ausstattung an Schnittstellen gilt für beide Varianten. Sie umfasst einen HDMI-Ausgang voller Größe zum Anschluss an externe Displays, einen USB-2.0-Port, Micro-USB, MicroSD, Bluetooth 4.0 und WLAN. Anders als Googles Chromecast und Amazons FireTV der Stick allerdings nichts als reines Media-Streaming-Gerät konzipiert, sondern wird als vollwertiges System angeboten. Als Zielgruppe für den Mini-PC sieht Intel allerdings auch Anwender, die ein System für verschiedene Streaming-Dienste suchen. Der Verkauf wird in Deutschland über diverse Online-Händler erfolgen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung