Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 8. Juli 2015, 09:20

Unternehmen

Jolla trennt Hardware-Entwicklung ab

Das finnische Unternehmen Jolla will sich künftig ganz auf die Lizenzierung seines Mobilsystems Sailfish OS konzentrieren. Die Hardware-Produktion soll in eine neue Firma ausgelagert werden. Das Jolla Tablet soll aber wie geplant erscheinen.

Jolla

Nach eigenen Angaben ergeben sich für Jolla weitreichende Gelegenheiten, das Mobilsystem Sailfish OS an andere Hersteller zu lizenzieren. Aus diesem Grund will sich Jolla künftig ganz auf die Software konzentrieren. Die Hardware-Abteilung, die bislang für die Entwicklung zuständig war, soll in eine separate Firma ausgelagert werden. Jolla entwickelte bislang zwei Produkte, beide durch Crowdfunding finanziert. Das Jolla Smartphone war von der Hardware-Ausstattung her durchschnittlich, konnte aber neben den eigenen auch Android-Apps ausführen. Das Jolla Tablet hingegen, das das Finanzierungsziel um das fünffache übertroffen hatte und über 2,5 Mio. US-Dollar einbrachte, soll in Kürze an die Investoren ausgeliefert, ist im Shop aber noch nicht erhältlich. Jolla erklärt die Verzögerung um mehrere Monate mit Lieferproblemen von Hardware-Komponenten.

Doch getreu dem Motto »Die Welt benötigt kein weiteres Smartphone, sondern neue Denkweisen« will Jolla die Produktion von Hardware künftig anderen überlassen. Neben der Lizenzierung von Sailfish OS an die interessierten Hersteller soll auch die eigene Hardware-Entwicklung in eine neue Firma ausgelagert werden. Diese soll sich speziell auf Geräte mit erhöhter Sicherheit konzentrieren. Details dazu sollen im Herbst mitgeteilt werden. Zugleich gab es auch personelle Veränderungen bei Jolla. Der bisherige Geschäftsführer Tomi Pienimäki will die Firma im August verlassen, der bisherige Vorstandsvorsitzende Antti Saarnio wird neuer Geschäftsführer.

Jolla wurde vor drei Jahren von ehemaligen Nokia-Mitarbeitern gegründet, um das Mobilsystem MeeGo, mit dem unter anderem das Nokia N9 ausgestattet war, neu zu beleben. Nachdem Nokia aus MeeGo ausgestiegen war, wurde das System zu Tizen, während eine Gruppe unabhängiger Entwickler aus MeeGo das Projekt Mer formte. Sailfish OS von Jolla beruht im Wesentlichen auf Mer und enthält eine auf Wayland und Qt beruhende Oberfläche. Nach Sailfish OS 1.0 im Jahr 2014 wurden 2015 Sailfish OS 2.0 und Sailfish Secure vorgestellt. Bei letzterem handelt es sich um eine Plattform, die auch für Regierungen und alle, die sich vor Ausspähung schützen wollen, interessant sein soll.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung