Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 10. Juli 2015, 14:35

Unternehmen

GitLab erhält 1,5 Mio. US-Dollar Kapital

Das aufstrebende Unternehmen GitLab, das mit seinem gleichnamigen Projekthosting-System unter anderem mit Github konkurriert, hat 1,5 Mio. US-Dollar Kapital von einer Gruppe von Investoren erhalten. Damit soll das Flaggschiff-Produkt, das freie Software bleiben soll, weiter verbessert werden.

Mirko Lindner

Verglichen mit anderen angesagten Unternehmen wie Docker hat GitLab eine durchaus bescheidene erste Finanzierungsrunde hingelegt. GitLab startete als Firma 2013, als der Hauptautor der gleichnamigen Software, Dmitriy Zaporozhets, begann, in Vollzeit an GitLab zu arbeiten. Das Programm GitLab ist ein Werkzeug zur Zusammenarbeit und ein grafisches Frontend für Git und besteht seit 2011. Es enthält Funktionen zum Verwalten eines Repositoriums, die Möglichkeit zu Code-Reviews, einen Bugtracker, Aktivitäten-Feeds und Wikis. GitLab stellt eine feinkörnige Zugriffskontrolle, Benutzerverwaltung, fünf Berechtigungsebenen und Beschränkungen der Zugriffe auf Codezweige bereit. Es kann LDAP oder Active Directory für die Authentifikation verwenden.

GitLab wurde auf Basis von Ruby on Rails entwickelt und ist in einer freien sowie einer kommerziell unterstützten Unternehmensversion erhältlich. Dank letzterer und des Anbietens von Support-Leistungen konnte die Firma stetig wachsen und vor vier Monaten etwas überraschend den Konkurrenten Gitoriuos übernehmen. GitLab hat nach eigenen Angaben über 100.000 Benutzer und ein Team von einem Dutzend Leuten.

Mit einer Finanzierungsrunde von 1,5 Mio. US-Dollar, an der sich Khosla Ventures, 500 Startups, Crunchfund, Sound Ventures und Liquid 2 Ventures beteiligten, will GitLab weiter wachsen. GitLab soll weiter verbessert werden und die Standardlösung für alle werden, die Software entwickeln und zusammenarbeiten. Dabei ist Open Source für GitLab auch weiterhin der Weg zum Erreichen der Ziele. An der freien Version von GitLab haben sich insgesamt bereits mehrere hundert Entwickler beteiligt, und bedeutende Beiträge kamen von externen Entwicklern, die nicht zur Firma GitLab gehören. Zu den Kunden gehören nach Firmenangaben unter anderem NASA, SpaceX, CERN, IBM und Qualcomm.

Die freie Ausgabe von GitLab, die GitLab Community Edition, wird demnach weiterhin am 22. jedes Monats in einer neuen Version erscheinen und neue Funktionalität erhalten, die zum Teil auch aus der Unternehmensversion kommt. GitLab will weiter seinen Support, zum Beispiel für die Integration von GitLab in Unternehmens-Infrastruktur, anbieten. Auch der kostenlose Projekthosting-Dienst auf GitLab.com soll erhalten bleiben.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 12 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Gründe? (DiDaDaniel, Di, 14. Juli 2015)
Re: Gründe? (peter., Mo, 13. Juli 2015)
Gründe? (anon, Mo, 13. Juli 2015)
Re: Redmine (niels, Mo, 13. Juli 2015)
Redmine (Thomas-jhfd, So, 12. Juli 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung