Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 23. Juli 2015, 11:52

Gemeinschaft::Organisationen

Linux Foundation mit weiteren neuen Mitgliedern

Die Linux Foundation, das Industriekonsortium zur Förderung von Linux, ist um vier weitere Mitglieder gewachsen. Dabei handelt es sich um MariaDB, CloudLinux, Plumgrid und Solace Systems. Dazu kommen noch die Mitglieder der gerade gegründeten Cloud Native Computing Foundation.

Linux Foundation

Die Linux Foundation zeigt sich in diesem Jahr aktiver denn je mit zahlreichen neuen Mitgliedern sowie mehreren neuen Kooperationsprojekten. Das jüngste dieser Projekte ist die erst gestern vorgestellte Cloud Native Computing Foundation. Doch neben der Gründung dieses neuen Projektes kann die Linux Foundation weitere neue Mitglieder vermelden. Vor wenigen Tagen trat Plumgrid dem Konsortium als Goldmitglied bei. Plumgrid spezialisiert sich auf Software Defined Networking (SDN) in OpenStack-Clouds. Das Unternehmen wurde erst 2011 gegründet und lieferte von Anfang an Codebeiträge zur Linux-Gemeinschaft. Darunter ist besonders die Erweiterung des Enhanced Berkeley Packet Filter (eBPF) zu nennen, der Flexibilität und hohe Leistung für Funktionen in den Bereichen Vernetzung, Tracing und Sicherheit bringt. In der Linux Foundation will Plumgrid SDN und Network Functions Virtualization (NFV), Tracing und Sicherheit voranbringen. Im OpenDaylight-SDN-Projekt war Plumgrid auch schon zuvor aktiv und ein bedeutender Förderer.

Die weiteren jetzt bekanntgegebenen neuen Mitglieder der Linux Foundation sind im Bereich der Infrastruktur tätig. CloudLinux entwickelt die gleichnamige Distribution und bietet zudem KernelCare zum Live-Patchen des Kernels an. Solace Systems entwickelt Systeme zum Nachrichtenaustausch, und MariaDB entwickelt die gleichnamige, zu MySQL kompatible, aber wesentlich verbesserte Datenbank an.

Mit der stetig steigenden Zahl von Mitgliedern erhält die Linux Foundation auch mehr Möglichkeiten zur Förderung von Linux und anderen freien Projekten. Stetig steigend ist die Zahl, weil laut Aussage von Jim Zemlin, dem Geschäftsführer der Linux Foundation, bisher kein Mitglied ausgetreten ist.

CloudLinux will in der Linux Foundation direkt mit der Gemeinschaft zusammenarbeiten, um Linux voranzubringen, aber auch um sein CloudLinux OS, das über 60.000 Installationen zählen soll, aufzuwerten. MariaDB will sich direkt in der Linux Foundation engagieren, um Sicherheit und Skalierbarkeit voranzubringen, weil die meisten MariaDB-Nutzer ihre Datenbanken unter Linux einsetzen. Solace Systems schließlich wird hauptsächlich im Kooperationsprojekt OpenMAMA aktiv sein.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung