Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 24. Juli 2015, 09:50

Gemeinschaft::Konferenzen

Programm der LinuxCon Europe steht

Die Linux Foundation hat den Zeitplan und das Programm für die LinuxCon Europe, die CloudOpen und die Embedded Linux Conference Europe vorgestellt. Die Konferenzen finden vom 5. bis 7. Oktober 2015 in Dublin statt.

Convention Centre und Samuel Beckett Brigde Dublin, Irland

Convention Centre Dublin

Convention Centre und Samuel Beckett Brigde Dublin, Irland

Die Linux Foundation, das Industriekonsortium zur Verbreitung von Linux und der Zusammenarbeit bei der Softwareentwicklung, hat den Zeitplan und das Programm für die LinuxCon, CloudOpen, Embedded Linux Conference (ELC) Europe vorgestellt, die vom 5. bis 7. Oktober 2015 in Dublin stattfinden.

Jeder Tag der Veranstaltung wird von einer Reihe von Keynotes eingeleitet. In einer Keynote wird sich Jim Zemlin, der Geschäftsführer der Linux Foundation, über die Dominanz von freier Software in der Infrastruktur auslassen, aber auch aktuelle Bedrohungen aufzeigen, die die Gemeinschaft abwehren muss. Andere Keynotes stellen die aktuelle Entwicklung des Open Invention Networks (OIN) zur Abwehr von Patentdrohungen gegen freie Projekte, der offenen J-Core-CPU, des DroneCode-Projekts und weiterer Themen vor. Ein Panel wird aktuelle Trends der Container-Technologie diskutieren, ein anderes die aktuellen Trends des »Internet der Dinge«, und wie üblich wird es auch wieder eine Diskussionsrunde mit Kernel-Entwicklern geben.

Über 200 Vorträge werden im Rahmen der Konferenzen in Dublin stattfinden. Zu den Themen der LinuxCon Europe werden unter anderem »Verwaltbare Anwendungs-Container«, »Preisgünstiges Supercomputing für zuhause«, »Systemwiederherstellung mit Btrfs und Snapshots«, »Verbesserte Drohnen-Flugsicherheit durch maschinelles Lernen«, und »Linux in einer Lampe - wie klein kann der Kernel werden?« gehören.

Das gesamte Programm der LinuxCon, CloudOpen und ELC Europe ist nun auf den Webseiten der Veranstaltungen einsehbar. Die Registrierung, die vollständigen Zugang zu allen Konferenzen gewährt, kostet bis zum 31. Juli 725 US-Dollar, 900 US-Dollar bis zum 5. September und danach 1025 US-Dollar. Für Studenten und Hobbyisten sind vergünstigte Tickets verfügbar.

Nachdem die Konferenz 2014 in Düsseldorf mit rund 2.000 Teilnehmern ausgebucht war, hat sich die Linux Foundation für dieses Jahr auf noch mehr Teilnehmer eingestellt. Als Veranstaltungsort wurde das Convention Centre (wie das Düsseldorfer Pendant mit CCD abgekürzt) auserkoren, das zentral in Dublin liegt und nur kurze Fußwege von Hotels, Restaurants und Sehenswürdigkeiten entfernt ist. Zudem ist es auf mehr Teilnehmer eingerichtet und bietet größere Konferenzräume als das zu begrenzte Konferenzzentrum in Düsseldorf.

Gleichzeitig oder nach den Hauptkonferenzen werden verschiedene weitere Konferenzen und Entwicklertreffen von Gemeinschaftsprojekten stattfinden. Geplant sind unter anderem die CloudStack Collaboration Conference, der Audio Mini Summit, die GStreamer Conference und der UEFI Mini-Summit.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Falsche Lokation (nico, So, 26. Juli 2015)
Irland - Europa (kamome umidori, Fr, 24. Juli 2015)
Re: Falsche Lokation (Kritiker, Fr, 24. Juli 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung