Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 29. Juli 2015, 08:00

Software

Ouya: Razer übernimmt Software

Die mit großem Erfolg durch eine Kampagne auf Kickstarter finanzierte Ouya-Spielekonsole ist Geschichte. Wie der US-amerikanische Anbieter von Spielelösungen Razer bekannt gab, wird das Unternehmen die Software-Assets von Ouya übernehmen.

Die Android-Spielkonsole Ouya

ouya.tv

Die Android-Spielkonsole Ouya

Razer, Anbieter von vernetzten Hardware- und Softwarelösungen für Spieler, bestätigte die Übernahme der Software-Assets von Ouya. Zusätzlich verkündete das Unternehmen, dass sowohl das Technik-Team als auch die Entwickler dem bestehenden Razer-Software-Team beitreten werden. Der Ouya-Store wird zukünftig als Cortex für Android TV neu aufgelegt. Finanzielle Details der Transaktion, die am 12. Juni 2015 abgeschlossen wurde, wurden nicht genannt.

Während Razer die Ouya-Hardwaresparte nicht übernimmt, plant das Unternehmen, Android TV-Inhalte und Android-basierende TV-Konsolenspiele unter dem Namen Ouya zu veröffentlichen. Zudem plant Razer, eine Vielzahl von zusätzlichen Spielen auf der erworbenen Android-Plattform zu veröffentlichen. In naher Zukunft will Razer allerdings bestehenden Ouya-Nutzern die Möglichkeit geben, zur Forge TV Micro-Console und dem Serval Controller zu wechseln. Zudem möchte das Unternehmen den Nutzern erlauben, ihre bestehenden Spiele, Controller und Benutzerkonten auf die Cortex TV-Plattform der eigenen Console zu übertragen, und will ihnen Preisnachlässe für Razer-Hardware sowie eine Reihe von kostenloser Software geben.

Ouya wollte beweisen, dass traditionelle Spielkonsolen auf einem Fernsehgerät nicht tot sind. So kamen die Ersteller auf die Idee, eine Konsole mit Android zu entwickeln, die preisgünstig und nach Möglichkeit auch offen sein sollte. Doch das Vorhaben scheiterte. Ende April wurde bekannt, dass die Inhaber einen Käufer für das Unternehmen suchten. Ziel war es, »soviel Investoren-Kapital wie nur möglich einzutreiben«, so die Geschäftsführerin Julie Uhrman in einer vertraulichen E-Mail.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung