Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 7. August 2015, 08:35

Hardware::Mobilsysteme

Vielfalt der Android-Geräte steigt drastisch

Nach einer aktuellen Statistik ist Android das Betriebssystem von über 24.000 unterschiedlichen Geräten von fast 1300 Herstellern. Der Markt für Android-Geräte ist somit extrem fragmentiert, was sowohl eine Stärke als auch eine Schwäche des Systems ist.

Entwicklung der Android-Geräte 2012-2015

OpenSignal

Entwicklung der Android-Geräte 2012-2015

Fragmentation ist sowohl eine Stärke als auch eine Schwäche des Android-Marktes, schreibt die Firma OpenSignal, die seit 2012 Statistiken über die Verbreitung von Android erhebt. Die eigentliche Mission von OpenSignal ist es, die Benutzung und Signalstärke von WLANs weltweit zu messen und zu kartieren. Dafür setzt das Unternehmen auf die Mitarbeit der Nutzer, die sich eine App für Android oder iOS herunterladen können. Die App sendet jedoch neben den WLAN-Daten auch noch andere Informationen zurück, darunter die Betriebssystemversion, Gerätehersteller und -typ, Geräte-ID (angeblich nur zu statistischen Zwecken) und Hardware-Ausbau.

Im Jahr 2015 erkannte OpenSignal der neuesten Auswertung zufolge 24.093 verschiedene Gerätemodelle mit Android, die von 1.294 verschiedenen Herstellern stammen. Im Vergleich mit Apple mit einem einzigen Hersteller und einer Handvoll Gerätemodellen ist das ein gewaltiger Unterschied, der die komplett unterschiedlichen Ansätze beider Systeme aufzeigt. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch 18.796 verschiedene Geräte verzeichnet und im Jahr 2013 erst 11.868. In nur zwei Jahren hat sich die Anzahl der Gerätemodelle also mehr als verdoppelt. Für die Auswertung wurden in jedem Jahr aus den vorhandenen Daten 682.000 Sätze zufällig herausgegriffen.

Die Anzahl der Hersteller von Android-Geräten ist binnen drei Jahren um über 1000 gewachsen und liegt jetzt bei 1.294. Samsung dominiert den Markt sehr deutlich mit 37,8% aller Geräte. Vor drei Jahren lag Samsung allerdings noch bei 47,5%, als es wesentlich weniger Konkurrenz gab.

Anders als bei Apple sind auch noch viele Android-Versionen im Einsatz. Die Versionen 4.4, 5.0 und 5.1 kommen zusammen nur auf knapp 58%, überwiegend ist Version 4.4 aktiv. Von den älteren Versionen bis zu 2.3 ist 4.2 mit noch 15,9% am verbreitetsten. Android 2.2 dagegen ist mittlerweile fast ausgestorben.

Die Displays der Geräte werden tendenziell immer größer - aktuell sind es im Schnitt 4,5 Zoll. Das Wachstum ist allerdings gering, denn schon 2012 lag der Durchschnitt bei etwa 4.2 Zoll. Allerdings ist zwischen knappen 3 Zoll Diagonale und fast DIN A4-Größe nahezu alles vertreten.

Die Zahl der Sensoren in Android-Geräten nimmt weiter zu, was bereits zur Bildung von Sensor-Netzwerken wie dem von OpenSignal selbst initiierten WeatherSignal geführt hat. Einen kleinen Rückschritt gab es, da das Samsung S5 im Gegensatz zum S4 keinen Feuchtigkeitssensor mehr enthält. Barometer blieben in der Anzahl weitgehend konstant, während Schrittzähler, Bewegungsmesser, Kompasse und Gyroskope weiter zulegten. Die Daten, auf denen die Statistik von OpenSignal beruht, können unter der freien Lizenz CC-BY-SA heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung