Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 18. August 2015, 12:44

Software::Desktop::KDE

Video-Editor Kdenlive 15.08 erschienen

Der Video-Editor Kdenlive wurde in Version 15.08 veröffentlicht. Die neue Version bringt zahlreiche Erweiterungen und Verbesserungen, aufgrund umfangreicher Umstrukturierungen wurden jedoch auch einige Funktionen vorübergehend deaktiviert.

Der nichtlineare Video-Editor Kdenlive

kdenlive.org

Der nichtlineare Video-Editor Kdenlive

Kdenlive ist ein Video-Editor mit Schnittfunktionen, der auf dem MLT-Video-Framework beruht. Das Programm ist in KDE integriert und kann mit zahlreichen Funktionen aufwarten, die es auch für den professionellen Einsatz interessant machen.

Mehr als ein Jahr nach der letzten Version ist Kdenlive jetzt in einer neuen Version verfügbar. Die Versionsnummer wurde an die Nummerierung der KDE Applications angepasst und sprang daher von 0.9.8 auf 15.08. Mit Kdenlive 15.08 erhalten die Anwender ein neues Dateiformat für die Projekte, das von älteren Kdenlive-Versionen nicht gelesen werden kann.

Große Teile des Codes von Kdenlive wurden umstrukturiert. Für die Video-Darstellung wird nun kein SDL mehr verwendet, sondern OpenGL. Die Einstellungen für die Farbkorrektureffekte wurden verbessert. Es ist nun möglich, Effekte mit Drag and Drop zu einem Bin-Clip hinzuzufügen. Dieser Effekt wird dann auf alle Instanzen dieses Clips in der Zeitleiste angewandt.

Auch die Effektvorschau wurde erweitert. Es gibt nun eine Option, um Effekte zu vergleichen, wobei in einem geteilten Fenster der Clip mit und ohne Effekt angezeigt wird. Die Refaktorisierung des Codes machte es möglich, auch die mit der GPU berechneten Effektfilter wieder zu integrieren, die Effekte erheblich schneller berechnen. Ein Nachteil der Refaktorisierung ist jedoch, dass einige Funktionen vorübergehend deaktiviert werden mussten. Sie sollen so schnell wie möglich wieder hinzugefügt werden. Betroffen sind die Clip-Generatoren, Blackmagic Decklink Aufnahme und Wiedergabe, das Stopmotion-Widget, die Prüfung, ob Clips auf einem mobilen Datenträger liegen, und der Rotoscoping-Effekt.

Quellcode und Binärpakete des in mehrere Sprachen übersetzten Programms findet man auf der Downloadseite des Projekts.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung