Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 24. August 2015, 08:59

Software::Emulatoren::Wine

Wine 1.7.50 mit anfänglicher Unterstützung von Direct3D 11

Die neueste Entwicklungsversion der Windows-API-Nachbildung Wine bringt neben zahlreichen Korrekturen auch eine initiale Unterstützung von Direct3D 11 und Unterstützung von OpenMP auf ARM-Plattformen.

Wine HQ

Das seit über 20 Jahren entwickelte Projekt Wine versucht, das Windows-API nachzubilden und damit das direkte Ausführen von Windows-Programmen unter Linux und mittlerweile auch Mac OS X und anderen UNIX-ähnlichen Systemen zu ermöglichen. Die Software soll helfen, den vermeintlichen Mangel an Softwaretiteln für alternative Betriebssysteme zu lindern, nachdem sich die meisten Hersteller auf den Monopolisten ausrichteten.

Mit der Version 1.7.50 von Wine kündigten die Entwickler nun eine anfängliche Unterstützung von Direct3D 11 an. Bei Direct3D handelt es sich um ein API von Microsoft für 3D-Computergrafik. Die Schnittstelle ist ein integraler Bestandteil von DirectX und wird in der Version 11 wie auch schon Direct3D 10 für Systeme ab Windows Vista angeboten. Mit der Integration der 11er-Version der Programmierschnittstelle peilt die Wine-Entwicklergemeinschaft eine noch bessere Unterstützung von 3D-Computergrafik an. Die Implementierung ist allerdings noch nicht benutzbar und mit einem baldigen Abschluss der Arbeiten ist nicht zu rechnen.

Weitere Neuerungen der aktuellen Entwicklerversion umfassen die Aktualisierung der Gecko-Engine und eine Unterstützung von OpenMP auf ARM-Plattformen. Desweiteren wurden viele gefundene Fehler korrigiert. Eine Liste aller Änderungen kann der Ankündigung der neuen Testversion entnommen werden.

Wine 1.7.50 kann ab sofort vom Server des Projektes und dessen Mirror für diverse Distributionen heruntergeladen werden. Neben dem Quellcode bieten diverse Anbieter auch bereits kompilierte Pakete zum Download an.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung