Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 24. August 2015, 15:05

Software::Entwicklung

Erster Veröffentlichungskandidat von PHP 7 erschienen

Das PHP-Projekt hat den ersten Veröffentlichungskandidaten von PHP 7 freigegeben. Gegenüber PHP 5.6 soll PHP 7 die Geschwindigkeit verdoppeln und den Sprachumfang erweitern.

The PHP Group

Vor etwa einem Jahr wurde innerhalb von PHP diskutiert, ob die kommende Hauptversion der verbreiteten Programmiersprache die Nummer 6 oder 7 sein sollte. Hintergrund war, dass es bereits zwischen 2006 und 2010 eine Entwicklung von PHP 6 gab, die aber eingestellt wurde, während die meisten vorgesehenen Funktionen in PHP 5 eingeflossen sind. Das Resultat der Diskussion war letztlich, Version 6 kein zweites Mal zu verwenden und die Versionsnummer auf 7 anzuheben.

Zur gleichen Zeit hatten Entwickler bei Zend einen PHP-Interpreter der nächsten Generation, phpng, begonnen. Ziel dieser Entwicklung war, den PHP-Interpreter grundlegend neu zu schreiben, um mehr Geschwindigkeit herauszuholen. Denn der offizielle PHP-Interpreter begann mit Version 5.5 zu stagnieren. Schon nach kurzer Zeit konnten Geschwindigkeitssteigerungen von 10 bis 30% gemessen werden, wobei gleichzeitig weniger Speicher benötigt wurde. In den nachfolgenden Monaten wurde entschieden, phpng zur Basis von PHP 7 zu machen, wie man dem Wiki zu phpng entnehmen kann.

Nur gut zwei Monate nach der ersten Alphaversion von PHP 7.0.0 mit phpng als Grundlage und nach mehreren weiteren Testversionen hat PHP 7 jetzt den Status eines Veröffentlichungskandidaten erreicht, obwohl die offizielle Version erst am 12. November erscheinen soll. Das lässt noch einigen Raum für weitere Veröffentlichungskandidaten, der zweite ist bereits für den 3. September geplant.

PHP 7.0.0 RC1 korrigiert gegenüber der letzten Testversion 27 gemeldete Fehler sowie an die 200 weitere Probleme. Andere Änderungen wurden nach dem Erreichen des Freezes nicht mehr vorgenommen.

Gegenüber der aktuellen Ausgabe PHP 5.6 ist PHP 7 nach Angaben der Entwickler bis zu doppelt so schnell und bringt eine konsistente 64-Bit-Unterstützung. Viele fatale Fehler wurden in Exceptions umgewandelt. Alte und nicht mehr unterstützte SAPIs und Erweiterungen wurden entfernt. Im Sprachumfang wurden einige Erweiterungen vorgenommen. Die Operatoren ?? und <=> kamen hinzu. Die Ergebnistypen von Funktionen können nun deklariert werden. Außerdem können Variablen als skalar deklariert werden. Auch anonyme Klassen sind nun möglich. Darüber hinaus gab es zahlreiche weitere Korrekturen und Anpassungen, die im Änderungslog verzeichnet sind.

Für alle Interessierten steht nun auch eine Liste der beachtenswerten Dinge bei einem Upgrade zur Verfügung. Der Veröffentlichungskandidat, der nur zum Test, aber nicht produktiv eingesetzt werden sollte, steht auf der Download-Seite bereit. Laut dem Zeitplan soll PHP 7.0.0 offiziell am 12. November herausgegeben werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung