Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 15. September 2015, 08:03

Software::Distributionen::BSD

Petition zur Öffnung von BSD/OS gestartet

Nachdem bereits 2003 die Entwicklung des kommerziellen Unix-Betriebssystems der Firma Berkeley Software Design (BSDI) eingestellt wurde, fordert eine Petition von dem momentanen Eigentümer die Öffnung der Quellen.

BSD/OS, das ursprünglich unter dem Namen BSD/386 in März 1993 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, stellt ein kommerzielles Unix-Betriebssystem der Firma Berkeley Software Design (BSDI) dar, das direkt der BSD-UNIX-Familie abstammt und in der zweiten Generation von 4.4BSD-Lite abstammt. Die Entwicklung und der Vertrieb des Systems selbst wurden 2003 und der Support Ende 2004 eingestellt, nachdem das Unternehmen durch Wind River übernommen wurde.

Geht es nach dem Willen von Greg Schenzel, so soll BSD/OS über eine Dekade nach der Einstellung wenn nicht gleich reanimiert, so wenigstens aber im Quellcode veröffentlicht werden. In einer Petition fordert Schenzel deshalb den momentanen Eigentümer auf, seiner Verantwortung gerecht zu werden und »einen Teil der Geschichte« der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Laut Schenzel hat die Gemeinschaft dem Unternehmen so viel gegeben, dass es sich durchaus mit einer Freigabe kenntlich zeigen könnte.

Die Resonanz auf das Vorhaben fällt im Moment eher bescheiden aus. Von den angepeilten 50.000 Unterschriften ist der Initiator noch weit entfernt. Zurzeit haben knapp 50 Personen das Vorhaben mit einer virtuellen Unterschrift unterstützt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung