Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 18. September 2015, 08:05

Software::Systemverwaltung

m23 15.2 freigegeben

Das Software-Verteilungssystem m23 wurde in Version 15.2 veröffentlicht. Neu ist die Unterstützung von Debian 8, Linux Mint 17.2 und Linux Mint 17.1. Die automatische Mirror-Wahl sorgt zudem für eine einfachere Client-Installation auch während eines Ausfalls der Hauptserver.

m23

m23 ist ein System, mit dem man Hunderte von Rechnern über ein Netzwerk installieren und administrieren kann. Die Anwendung kann das komplette Linux-System auf leeren oder bereits eingerichteten Clients installieren. Die Administration wird durch die m23-Administrations-Weboberfläche durchgeführt.

In der neu vorgestellten Version »rock 15.2« wird erstmals Debian 8 »Jessie« als Hauptdistribution zur Installation eingesetzt. Wie die Entwickler schreiben, bleiben die m23-Server-Installationspakete aber weiterhin auf Debian 7 Wheezy installierbar. Auf Client-Systemen kann Debian 8 ebenfalls eingesetzt werden. Zudem unterstützt das System als Client-Distributionen ebenfalls Linux Mint 17.2 »Rafaela« und Linux Mint 17.1 »Rebecca«.

Nachdem vor kurzem die SourceForge-Server ausgefallen sind, auf denen die m23-Client-Pakete lagen, und die benötigten Paketquellen nicht mehr erreichbar waren, gibt es jetzt eine automatische Mirror-Wahl in m23. Dies gilt nicht nur für die Paketquellen der Clients, sondern auch für das Basissystemarchiv. Zudem enthält der m23-Server ab sofort eine einfache Firewall, die in der Voreinstellung und bei Aktivierung alle Zugriffe mit Ausnahme von SSH abblockt. Der SSH-Server ist zudem durch sshguard geschützt.

Eine weitere Neuerung ist die Anzeige einer Beschreibung zum gewählten Desktop beim Distributionsauswahl-Dialog. Der Dialog zum Erstellen von Clientabbildern nutzt nun die HTML API 2, womit Eingaben bei einem Fehler nicht verloren gehen. Bei den Client-Wiederherstellungsdialogen führt ein Klick auf »Nein« nicht mehr zur Client-Übersicht, sondern in das Kontrollzentrum des jeweiligen Clients. Das m23-Server-Backup enthält zudem auch die Einstellungen für die Firewall, openLDAP und BackupPC.

Die neue Version ist als Update über die m23-Oberfläche oder via APT und als ISO zum Brennen der m23-Serverinstallations-CD oder als vorinstallierte virtuelle Maschine auf der Download-Seite von m23 zu finden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung