Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 30. September 2015, 11:13

Software::Distributionen

Manjaro 15.09 »Bellatrix« mit KDE und XFCE veröffentlicht

Die auf Arch Linux basierende Rolling-Release-Distribution Manjaro bietet mit »Bellatrix« einen Einstiegspunkt für neue Anwender. Bei 15.09 handelt es sich nicht um einen großen Versionssprung von der Vorgängerversion 0.8.11, sondern um die Umstellung auf datumsbasierte Versionsnummern.

Xfce Einstellungen

Manjaro

Xfce Einstellungen

Manjaro ist, wie von Arch Linux gewohnt, stets auf einem aktuellen Softwarestand, ist aber wesentlich leichter zu installieren und zu administrieren. Die neue Ausgabe bringt entweder KDE Plasma 5.4.1 oder Xfce 4.12 auf den Desktop. Vorinstalliert ist Kernel 4.1.8-1, es stehen aber neben 4.2.1-1 und 4.3rc2-1 auch eine Reihe älterer Kernel bis hinunter zu 3.10.87-1 in einer übersichtlichen Auflistung zur Installation bereit. Systemd 226 ist ebenso Bestandteil des neuen Releases wie GCC 5.2. Bei der Anwendungssoftware sind Firefox und Thunderbird auf neuestem Stand, Digikam ist als 4.13.0-1 vertreten. Lediglich LibreOffice hinkt mit 4.4.5-2 etwas hinterher, Version 5.0 wird aber als installierbar angeboten.

Bei Manjaro wird der Anwender gleich nach dem Hochfahren der Oberfläche an die Hand genommen, ein Willkommensbildschirm weist auf die Supportressourcen sowie auf die Dokumentation hin. Bei den Installationsoptionen wird ein wenig zu viel geboten, gleich drei Installer stehen zur Verfügung. Neben einem CLI-Installer steht die bisherige grafische Variante Thus ebenso zur Verfügung wie der neue, distributionsübergreifende Installer Calamares. Es steht zu vermuten, dass dieser künftig den noch in der Entwicklung befindlichen Thus ablösen wird. Mit Calamares ist Manjaro schnell und auch für Anfänger einfach auf die Platte zu bannen. Hier steht dann zur Softwareverwaltung Octopi bereit, das dem Arch-Paketmanager Pacman eine grafische Oberfläche verleiht. Wer möchte, kann hier auch Yaourt oder Pacman direkt einsetzen.

Fotostrecke: 5 Bilder

Xfce Einstellungen
Manjaro Xfce Menü
Kernel-Auswahl in Systemsettings
Manjaro KDE-Menü
Manjaro Login
Manjaro bietet neben den freien Treibern auch proprietäre Grafiktreiber für AMD und Nvidia und eine Vielzahl vorinstallierter Codecs an. Auch schwierigere WLAN-Chipsets wie etwa einige von Broadcom lassen sich über Octopi einfach mit Firmware bestücken. Das Design ist sowohl unter KDE als auch bei Xfce durchgängig in sich geschlossen. Die Farbgebung bewegt sich in dunklen Grüntönen.

Manjaro 15.09 steht in drei Varianten zum Download bereit. Neben KDE und Xfce bietet der Netinstaller ein Basissystem ohne Displaymanager oder Desktop-Umgebung. Varianten mit Cinnamon, Enlightenment, Fluxbox, Gnome, i3, LXDE, LXQT, MATE, Netbook, Openbox und PekWM werden zeitnah als Community-Editionen zur Verfügung stehen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung