Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 5. Oktober 2015, 08:03

Gemeinschaft::Organisationen

30 Jahre Free Software Foundation

Am 4. Oktober 1985 wurde die Free Software Foundation gegründet. Anfänglich widmete sich überwiegend der Finanzierung der Entwicklung freier Software des GNU-Projektes, um nach und nach immer mehr gesellschaftliche und rechtliche Fragen zu freier Software aufzugreifen.

Richard Stallman

Ranjithsiji/Wikipedia

Richard Stallman

Freie Software ist eine Frage der Freiheit, nicht des Preises, lautet eine der Maximen der Free Software Foundation (FSF). Vor 30 Jahren wurde sie von GNU-Gründer Richard Stallman gegründet, um das GNU-Projekt finanziell zu unterstützen und freie Software allgemein zu fördern. Sie ist als gemeinnützige Stiftung organisiert. Stallman ist nach wie vor ihr Präsident, Geschäftsführer ist zur Zeit John Sullivan.

Die FSF hat nicht zuletzt durch ihre Verbindung mit dem GNU-Projekt enormen Einfluss auf die Geschichte der freien Software ausgeübt. Sie definierte freie Software und führt eine Liste von freien Lizenzen einschließlich der Bewertung ihrer Kompatibilität untereinander. Sie berät Unternehmen über den Einsatz freier Software und Lizenzfragen und kümmert sich bei Lizenzverletzungen, die ihre Software betreffen, um die Durchsetzung der Lizenz.

Die Entwicklung freier Software unterstützt die FSF unter anderem mit dem Projekt-Hosting-Dienst Savannah und dem Free Software Directory.

Einer der Schwerpunkte der Arbeit der FSF sind jedoch mittlerweile Kampagnen. Die Grundforderung ist, dass der Benutzer mit seinem Rechner, der ihm ja in der Regel gehört, alles ohne jede technische Restriktionen tun dürfen soll. Die FSF kämpft gegen alles, was gegen dieses Prinzip gerichtet ist, darunter die Produkte von Apple und Microsoft, Digital Rights Management (DRM) und Gesetze, die das Umgehen von DRM verbieten, Hardware, die dem Benutzer die volle Ausübung der Kontrolle verwehrt (Trusted Platform Module, TPM), Softwarepatente, massenhafte Überwachung und Zentralisierung des Internets.

30 Jahre sind eine lange Zeit, in der sich vieles geändert hat. In diesem Zeitraum konnte die FSF bedeutende Erfolge erzielen. Freie Software ist nicht nur die Grundlage des größten Teils des Internets; freie Software ist überall, nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass heutzutage Computer überall sind. Die Menschen werden sich zunehmend bewusst, dass Technologie nicht neutral ist - sie kann für gute und schlechte Dinge eingesetzt werden. Mit einiger Mühe ist es immerhin möglich, nur Hardware einzusetzen, die die Freiheit der Anwender respektiert. Die FSF vermutet, dass es weitere 30 Jahre dauern wird, bis sie ihre Ziele erreicht hat und freie Software proprietäre vollständig verdrängt hat, mit den entsprechenden Konsequenzen für Hardware und die gesamte Gesellschaft.

Die eher US-zentrische FSF besitzt mittlerweile Schwesterorganisationen in Europa (FSF Europe, FSFE), Frankreich, Lateinamerika und Indien. Nicht nur in diesen Ländern, sondern weltweit wurden einige Geburtagspartys gefeiert oder werden noch gefeiert.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung