Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 12. Oktober 2015, 16:40

Software::Spiele

Doom3-Modifikation »dhewm3« in Version 1.4.0 freigegeben

Die Entwickler der freien Doom3-Modifikation »dhewm 3« haben eine verbesserte Version des Spiels herausgegeben. »dhewm 3« erweitert das Originalspiel unter anderem um eine 64-Bit-Unterstützung, OpenAL-Ausgaben und korrigiert diverse Fehler, ohne aber das Originalspiel zu verändern.

Doom 3 glänzte vor allem durch seine düstere Atmosphäre

wikipedia.org

Doom 3 glänzte vor allem durch seine düstere Atmosphäre

Selten wurde ein Spiel unter Linux so sehnsüchtig erwartet wie seinerzeit Doom 3 - eines der wenigen Spiele, die unter dem freien Betriebssystem gleichzeitig mit der Windows-Version veröffentlicht werden sollten. Nach den berühmt-berüchtigten ersten beiden Titeln katapultierte der dritte die Spieler erneut in die Welt des Mars. Im Gegensatz zu den ersten zwei Teilen spielte die Geschichte von Doom3 allerdings nicht mehr auf einem der Monde des Planeten, sondern auf dem Areal der Marsforschungsstation. Der Spieler schlüpfte dabei in die Rolle eines Marines. Strafversetzt auf den Mars galt es, die Machenschaften des Konzerns »Union Aerospace Corporation« (UAC) zu lüften und Dämonen aus einer anderen Dimension zu jagen.

Knapp sechs Jahre später wurde der Quellcode von Doom3 veröffentlicht. Die Technologie steht seitdem unter den Bedingungen der GNU General Public License (GNU GPL). Allerdings enthielt auch Doom3, wie schon vorhergehende Veröffentlichungen von id Software, keine direkten Spieldateien. Diese unterliegen weiterhin dem Copyright des Unternehmens und müssen immer noch aus dem Originalspiel genutzt werden.

Auf diese Tatsache fußt nun »dhewm3«, das an diesem Wochenende laut unseren Kollegen von Holarse in einer neuen Version veröffentlicht wurde. Das Spiel ergänzt den Originaltitel nicht um neue Inhalte, setzt ihn aber auf den neuesten Stand der Technik. So unterstützt die angepasste Version, im Gegensatz zum Original, aktuelle Bildschirmauflösungen und 64-Bit-Plattformen. Für Low-Level-Support, OpenGL und Eingaben wird SDL genutzt und OpenAL für Audio-Ausgaben. Betriebssystemabhängige Backends sind komplett aus den Quellen verschwunden. Zudem basieren die Quellen auf einem portablen Build-System.

Wie schon bei den Originalquellen werden auch bei »dhewm 3« die Spieldateien von Doom3 benötigt. Die Demoversion von Doom3 wird nicht unterstützt. »dhewm 3« kann ab sofort vom Server des Projektes entweder im Quellcode oder als Binärpakete für die Windows-Plattform heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung