Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 15. Oktober 2015, 08:04

Software::Distributionen

Oracle reanimiert Linux-SPARC-Unterstützung

Nachdem mit Debian eine der letzten großen Distributionen die Unterstützung der SPARC-Plattform aufgekündigt hat, hat Oracle eine eigene Referenz-Distribution veröffentlicht. »Linux for SPARC Release 1.0« basiert auf dem Kernel 4.1 und Oracle Linux 6 und kann ab sofort von der Seite des Herstellers heruntergeladen werden.

oracle.com

Bereits seit geraumer Zeit gilt die Sparc-Architektur als Problemkind bei den meisten Distributionen und wurde entfernt. Bei Debian klagte das Release-Team bereits vor über einem Jahr über Schwierigkeiten bei der Erstellung und drohte mit dem Hinauswurf der Architektur, sollte sich die Unterstützung nicht bessern. Schlussendlich gaben die Entwickler im Sommer dieses Jahres bekannt, SPARC nicht mehr offiziell zu unterstützen. Als Grund nannten sie fehlende Unterstützung seitens des Herstellers, Probleme in der Entwicklungsumgebung und wiederholte Stabilitätsmängel.

Umso überraschender war es, als Oracle vor einigen Wochen auf der LKML gleich mehrere Korrekturen für Sparc übersandte, die Probleme behoben, aber auch neue Funktionen brachten. Der Grund hierfür dürfte spätestens jetzt klar sein, denn mit »Linux for SPARC Release 1.0« hat der Hersteller nun eine auf Oracle Linux 6 und Kernel 4.1 aufbauende Distribution veröffentlicht, die als Referenz für andere Produkte dienen soll. Sowohl der Kernel als auch der User-Space verfügen dem entsprechend über Optimierungen für die Sparc-Plattform und sollen auch von anderen Distributionen adaptiert werden können. Einen ersten Kontakt zu Debian gab es bereits.

»Linux for SPARC Release 1.0« kann ab sofort von der Seite des Herstellers heruntergeladen werden. Offiziellen Support seitens des Herstellers gibt es allerdings nicht. Wie Oracle schreibt, handelt es sich bei »Linux for SPARC Release 1.0« um eine Leistung für die Gemeinschaft und kein kommerzielles Produkt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung