Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 15. Oktober 2015, 12:38

Software::Spiele

»Wasteland 2 Director's Cut« erreicht Linux

Eineinhalb Jahre nach der Freigabe von Wasteland 2 steht mit »Wasteland 2 Director's Cut« eine technisch und grafisch überarbeitete Version des Spiels bereit. Bei Wasteland 2 handelt es sich um ein postapokalyptisches Computer-Rollenspiel von Brian Fargo und InXile Entertainment.

Wasteland 2

steampowered.com

Wasteland 2

Über eineinhalb Jahre ist es her, dass die Entwickler von »Wasteland« einen Nachfolger des erfolgreichen Titels vorstellten. Wie der Vorgänger erschien auch »Wasteland 2« nicht nur für die üblichen Plattformen, sondern auch für Linux. Möglich machte das eine Kickstarter-Kampagne, die 2012 erfolgreich platziert werden konnte. Nun steht mit »Wasteland 2 Director's Cut« eine überarbeitete Variante des Spiels auch unter Linux zur Verfügung.

Die neue Version des Spiels erweitert »Wasteland 2« nicht um eine neue Geschichte. Vielmehr stellt der Director's Cut eine technische und spielerische Überarbeitung des Titels dar. Während das Original noch auf der Unity 4-Engine basierte, setzt »Wasteland 2 Director's Cut« nun auf Unity 5 auf. Zudem wurden dem Spiel neue Voice-Over-Dialoge für wichtige Charaktere und Szenen hinzugefügt. Mit dem »Precision Strikes System« lassen sich auch Körperteile von Gegnern anvisieren und das »Perks- und Quirks-System« erlaubt mehr Spielraum bei der Individualisierung der Charaktere. Zudem wurde an der Balance des Spiels gearbeitet.

Fotostrecke: 11 Bilder

Spielszene aus »Wasteland 2 Director's Cut«
Spielszene aus »Wasteland 2 Director's Cut«
Spielszene aus »Wasteland 2 Director's Cut«
Spielszene aus »Wasteland 2 Director's Cut«
Spielszene aus »Wasteland 2 Director's Cut«
Europäische Besitzer des Originals können »Wasteland 2 Director's Cut« aller Voraussicht nach ab morgen kostenlos aus dem Shop ihrer Wahl beziehen. Eine Neuanschaffung kostet knapp 40 Euro. Ältere Spielstände oder alte Charaktere des Originals werden aufgrund der technischen Unterschiede nicht unterstützt. Als Voraussetzungen für die neue Version werden mindestens eine 2,4 GHz schnelle Dual-Core-CPU, 4 GB RAM und eine mit 512 MB VRAM bestückte Grafikkarte benötigt. Empfohlen werden allerdings eine Intel i5 CPU, 8 GB RAM und 1 GB VRAM.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung