Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. Oktober 2015, 10:44

Software::Büro

OpenKM 6.3.1 verbessert Dokumentenerkennung

Über eineinhalb Jahre nach der letzten Version wurde mit OpenKM 6.3.1 eine verbesserte Version des Dokumentenverwaltungssystems veröffentlicht. Neben zahlreichen Korrekturen sind unter anderem Verbesserungen beim Export und der Erkennung von Dokumenten enthalten.

Startseite von OpenKM 6.3.1

Mirko Lindner

Startseite von OpenKM 6.3.1

OpenKM ist ein freies Dokumentenverwaltungssystem (DMS), das zur datenbankgestützten Verwaltung elektronischer Dokumente konzipiert wurde. Das System ist in Java geschrieben und ermöglicht es, Texte, Schriftstücke, Bilder, Multimediainhalte oder Dateien zu archivieren. Neben der marktüblichen Funktionalität bietet die aktuelle Version auch die Möglichkeit, E-Mails zu verwalten. OpenKM basiert auf diversen Open-Source-Technologien wie zum Beispiel Apache Tomcat, GWT (Google Web Toolkit), Hibernate, Spring, Lucene und OpenOffice/LibreOffice. Die modulare Architektur erlaubt es, neue Funktionalität hinzuzufügen oder zu ändern.

Das System verfügt über einen Automatisierungsworkflow und ist in der Lage, Inhalte von Dokumenten mittels OCR zu erkennen und zu erfassen, sodass sie auch zu einem späteren Zeitpunkt durchsucht werden können. Mittels einer OMR-Funktionalität (Optical Mark Recognition) lassen sich auch Formulare oder Schaubilder auswerten und elektronisch abspeichern. Jedes Dokument kann verschlagwortet oder mit eigenen Metadaten ausgestattet werden, die wiederum als Masken oder Reiter konzipiert sein können und zur Suche herangezogen werden können. Auf so gespeicherte Inhalte können Anwender entweder über eine Weboberfläche, Webdienste oder über WebDAV zugreifen.

Neben der kostenlosen Community Edition von OpenKM, für die keine explizite Unterstützung angeboten wird, gibt es auch eine kostenpflichtige Version, die neben Support auch zahlreiche weitere Funktionen, vor allem im Wartungsbereich und bei der Handhabung mit einer Vielzahl an Dateien, beinhaltet. Auch wenn »OpenKM Professional« bereits eine Generation weiter ist (6.4.xx), können Dateien zwischen beiden Versionen problemlos im- und exportiert werden.

Fotostrecke: 9 Bilder

OpenKM 6.3.1: Ablegte Dokumente können katalogisiert werden
OpenKM 6.3.1: OpenKM 6.3.1: Dateien können einfach editiert und aktualisiert werden
OpenKM 6.3.1: Vergabe eigener Metadaten
OpenKM 6.3.1: Suche erfolgt anhand verschiedener Kriterien – hier Inhalt
OpenKM 6.3.1: Dashboard
OpenKM 6.3.1, das knapp eineinhalb Jahre nach der letzten stabilen Version erscheint, bringt diverse Neuerungen mit sich, die sich aber im direkten Vergleich mit den Vorgängerversionen in Grenzen halten. So wurden laut Angaben im Changelog zahlreiche Probleme korrigiert – auch im Sicherheitsbereich. Der Export von Dokumenten wurde verbessert und das Logging sowohl beim Im- wie auch Export erweitert. Tesseract ist ab sofort die Standardengine beim OCR. Die Textanalyse bei PDF-Dateien wurde weiter ausgeweitet und die Suche ausgebaut. Ferner haben die Entwickler die Internationalisierung des Systems verbessert.

Eine Liste aller Änderungen kann dem Changelog der neuen Version entnommen werden. OpenKM 6.3.1 steht als Quellcode, als bereits kompilierte Installer-Pakete für Linux und Windows oder als WAR-Datei zum Bezug bereit. Während die WAR-Datei in einer bereits bestehende Installation abgelegt wird, erledigen die grafischen Installer-Pakete die Einrichtung des Systems.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung