Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 22. Oktober 2015, 09:22

Software::Distributionen::Ubuntu

Ubuntu 16.04 LTS soll »Xenial Xerus« heißen

Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth hat sich für »Xenial Xerus« als Name für die nächste Ubuntu-Version entschieden. Ubuntu 16.04 wird eine LTS-Version, die fünf Jahre lang gepflegt wird.

Afrikanisches Borstenhörnchen (Xerus)

Petra Karstedt, www.Tiermotive.de

Afrikanisches Borstenhörnchen (Xerus)

Ubuntu 15.10 »Wily Werewolf« soll am heutigen Donnerstag erscheinen. Es handelt sich dabei um die dritte Veröffentlichung in dem Viererzyklus, der alle zwei Jahre mit der Freigabe einer besonders stabilen LTS-Version mit fünfjähriger Unterstützung endet. Die nächste Version 16.04, die im April 2016 erscheinen soll, wird demnach wieder eine solche LTS-Version.

Jetzt hat Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth den Namen der Ubuntu-Version 16.04 LTS festgelegt, den er jetzt bekannt gab. Wie immer lobt er zunächst die neue Version 15.10. Wie die beiden Versionen davor sei sie vollgepackt mit Innovationen. Doch die Kulmination der Arbeiten der letzten zwei Jahre wird die LTS-Version sein.

Der Schwerpunkt von Ubuntu 16.04 wird weiterhin auf der Virtualisierung liegen. LXD ist eine noch in Entwicklung befindliche Container-Virtualisierung, die auf LXC aufbaut und wesentliche Verbesserungen bringt. Das neu entwickelte Paketsystem Snappy wird zumindest in den Cloud-Versionen und Ubuntu Personal, der Variante für Desktops, Smartphones und Tablets, zum Einsatz kommen. Es bietet effiziente, transaktionale Updates, und Anwendungen werden vom System isoliert.

Auch MAAS (Metal as a Service), ein System zum Verwalten, Starten und Stoppen von physischen Rechnern in einer Cloud nach Bedarf, wurde ebenso weiter entwickelt wie Juju, ein System zur Verwaltung und Konfiguration von Clouds.

Der Name für Ubuntu 16.04 LTS folgt wie immer der Regel, ein Adjektiv mit einem Tiernamen zu kombinieren, wobei beide Worte eher ungewöhnlich sind. Auf das W von »Wily Werewolf« folgt im Alphabet X, was zufällig gut zu der Tatsache passt, dass Ubuntu 16.04 eine LTS-Version ist: »X marks the spot«, wie Mark Shuttleworth schreibt. Als Name für Ubuntu 16.04 LTS suchte sich Shuttleworth »Xenial Xerus« aus. Xerus ist der Gattungsname der Afrikanischen Borstenhörnchen, die Eichhörnchen ähneln. »Xenial« dagegen bedeutet laut Shuttleworth »freundschaftliche Beziehungen zwischen Gastgebern und Gästen« und ist als Hinweis auf die Virtualisierungsoptionen in Ubuntu gedacht.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung