Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 27. Oktober 2015, 09:39

Software::Desktop

Lumina-Desktop 0.8.7 erschienen

Die schlanke Desktopumgebung Lumina, die auf Qt 5 beruht, wurde in Version 0.8.7 veröffentlicht. Die neue Version enthält etliche Neuerungen und einen überarbeiteten Dateimanager.

Dateimanager Insight in Lumina 0.8.7

Ken Moore

Dateimanager Insight in Lumina 0.8.7

Lumina ist eine neue schlanke Desktopumgebung, die ursprünglich spezifisch für PC-BSD ausgelegt war. Lumina soll zum Standard-Desktop von PC-BSD, das früher auf KDE setzte, werden. Da das System sowohl schlank als auch elegant wirkte, erregte es schnell das Interesse von Nutzern auch auf anderen Betriebssystemen wie Linux. Diese sorgten inzwischen für Portierungen des Desktops.

Die aktuelle Version 0.8.7 gilt weiterhin als Betaversion, aber nur deshalb, weil die Entwickler die Konfigurationsdatei irgendwann ändern könnten, obwohl das wenig wahrscheinlich ist. Im Gegensatz zu Version 0.8.6, die wegen der Aufnahme in PC-BSD 10.2 nur wenige Neuerungen und vor allem Korrekturen brachte, erscheint die neue Version mit zahlreichen neuen Funktionen und Verbesserungen.

Ein neues Desktop-Interaktionssystem führt laut Hauptentwickler Ken Moore dazu, dass man den Desktop nicht mehr sperren und entsperren muss. Alles beruht jetzt auf Drag and Drop. Man kann nun auch Dateien von externen Anwendungen auf dem Desktop ablegen. Alle Desktop-Objekt sind jetzt zudem an einem transparenten Gitter ausgerichtet, um einheitliche Abstände und eine einheitliche Ausrichtung zu erreichen.

Die Datei- und Verzeichnisobjekte auf dem Desktop wurden merklich geändert. Sie besitzen jetzt eine einheitliche Größe, lassen sich aber individuell in der Größe ändern. Um sie zu starten, muss man nun einen Doppelklick ausführen. Ihr Text ist jetzt vor jedem Hintergrund lesbar, da sie einen kontrastierenden Umriss um den Text erhalten haben, und es ist klar zu sehen, ob es sich um Links auf andere Dateien handelt.

Fotostrecke: 3 Bilder

Dateimanager Insight in Lumina 0.8.7
Lumina-Desktop 0.8.7
Das neue Startmenü-Panel-Plugin in Lumina 0.8.7
Der Dateimanager Insight wurde vollständig überarbeitet. Mehrere Verzeichnisse können gleichzeitig in Tabs oder nebeneinanderliegenden Spalten angezeigt werden. Drag and Drop zwischen Anwendungen wird vollständig unterstützt. Der Icon-View-Modus wurde durch einen Ansichtsmodus ersetzt, bei dem sich alle Icons unabhängig voneinander in der Größe anpassen lassen. Das Stöbern in ZFS-Snapshots ist jetzt in dem Programm direkt möglich. Die Diaschau-Funktionalität wurde in einen separaten Tab gelegt, und Bilder in der Schau können vergrößert und verkleinert werden. Auch der Multimedia-Player wurde in einen separaten Tab verlagert. Das Auflisten der Dateien in einem Verzeichnis wurde außerdem spürbar beschleunigt.

Drei neue oder verbesserte Panel-Plugins gehören ebenfalls zum Lieferumfang. »Start Menu« stellt ein Startmenü bereit, das nicht nur den Zugriff auf alle installierten Programme bietet, sondern auch Favoriten und Zugriff auf einfache Systemfunktionen wie Lautstärke, Bildschirmhelligkeit, Arbeitsfläche, Spracheinstellungen und Akku-Status. Das Plugin »Line« ist lediglich ein einfacher visueller Separator, der zwischen andere Objekte gesetzt werden kann. Das Plugin »Time/Date« schließlich stellt nun auch einen Kalender in einem Popup-Fenster bereit und kann andere Zeitzonen nutzen.

Das Handbuch wurde auf den aktuellen Stand gebracht. Lumina kann im Quellcode aus dem Repositorium bezogen werden. Nichts Neues gibt es zu den Plänen, für die kommende Version 0.9.0 einen eigenen Window-Manager für Lumina zu entwickeln. Bis es soweit ist, arbeitet Lumina mit Fluxbox zusammen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung