Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 27. Oktober 2015, 10:26

Software::Desktop::KDE

KDevelop 5: Erste Beta vorgestellt

Nach einem Jahr Arbeit hat Milian Wolff aus dem KDevelop-Projekt die Verfügbarkeit der ersten Betaversion der kommenden Generation der Umgebung angekündigt. KDevelop 5 setzt auf Qt 5 und KF5 auf und bringt zahlreiche Optimierungen sowie Neuerungen.

KDevelop 5 unter Linux (Alpha)

Milian Wolff

KDevelop 5 unter Linux (Alpha)

KDevelop ist eine freie, grafische Entwicklungsumgebung (IDE) des KDE-Projektes. Es wurde bereits 1998 am Institut für Informatik an der Universität Potsdam initiiert und setzt sich zum Ziel, eine einfach zu bedienende integrierte Entwicklungsumgebung für Unix-basierte Betriebssysteme bereitzustellen. Neben der Entwicklung in C++ unterstützt KDevelop auch andere Programmiersprachen und Umgebungen. So lassen sich neben KDE-Anwendungen auch Gnome- oder umgebungsneutrale Applikationen schreiben. Für unterstützte Sprachen besitzt KDevelop die Fähigkeit, den geschriebenen Code im Hintergrund zu analysieren. Der Funktionsumfang von KDevelop ist zudem mit Plugins erweiterbar.

Nachdem mit Qt 5 und den KDE Frameworks 5 (KF5) eine neue Generation des KDevelop- Unterbaus erschien, war es für die Entwickler auch an der Zeit, ihre Anwendung an die neuen Bibliotheken anzupassen. Nun liegt die Entwicklungsumgebung knapp ein Jahr nach dem Beginn der Arbeiten in einer ersten Betaversion vor und kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden.

Laut der Ankündigung von Milian Wolff wurde die Anwendung nicht nur an die neuen Bibliotheken angepasst, sondern auch optimiert und von unnötigem Ballast befreit. So wurden der interne C++-Parser und das Plugin für semantische Codeanalyse durch eine auf Clang basierende Lösung ersetzt. Laut Wolff ist die im Zuge des GSoC 2014 erstellte Funktionalität erheblich schneller als die alte Implementierung. Zudem unterstützt die Lösung neue Versionen der C++-Spezifikation sowie fortgeschrittene Funktionen wie beispielsweise Clangs »fixits«, das zur automatischen Korrektur von Fehlern genutzt werden kann.

Fotostrecke: 3 Bilder

KDevelop 5 unter Linux (Alpha)
KDevelop 5 unter Windows (Alpha)
KDevelop 5 unter Mac OS X (Beta1)
Auch die Unterstützung von CMake-basierten Projekten wurde verbessert. Die eigene Entwicklung wurde verworfen und durch direkte CMake-Aufrufe ersetzt, was zu weniger Overhead und einer besseren Wartbarkeit führen soll. Zudem wird KDevelop 5 offiziell QML-, JavaScript- und QMake-Projekte unterstützen. Zu den weiteren offiziell unterstützten Sprachen gehören ferner Python 3 und PHP.

Wann KDevelop 5 in der stabilen Version erscheinen wird, steht noch nicht fest. In seiner Ankündigung schreibt Milian Wolff, dass die Freigabe »irgendwann im kommenden Jahr« geplant sei.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung