Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 28. Oktober 2015, 09:30

Software::Systemverwaltung

GParted 0.24 erkennt ZFS-Dateisysteme

Mit der Freigabe von GParted 0.24 korrigiert das Team diverse Fehler, fügt dem Programm aber auch etliche Neuerungen hinzu. Unter anderem erkennt GParted nun auch ZFS-Dateisysteme und NVME-Devices.

GParted 0.23

Mirko Lindner

GParted 0.23

GParted (Gnome Partition Editor) ist ein grafisches Werkzeug zum Anlegen und Ändern von Partitionen, ohne dass Daten dabei verloren gehen oder umkopiert werden müssen. Es verwendet libparted, um Laufwerke und Partitionstabellen zu erkennen und zu verändern, während verschiedene (optionale) Dateisystemwerkzeuge Unterstützung für nicht standardmäßig erkannte Dateisysteme bereitstellen. Die Anwendung sowie zahlreiche darauf aufbauende Live-Medien eignen sich zur direkten Erstellung, Reparatur, Anpassung oder Korrektur von Partitionen. GParted ist in C++ geschrieben und benutzt gtkmm als grafisches Toolkit.Die Lösung ist freie Software und wird unter den Bedingungen der GNU General Public License Version 2.0 (GPLv2) vertrieben.

Knapp drei Monate nach der Freigabe der Version 0.23 von GParted haben die Entwickler eine neue Version des Werkzeugs veröffentlicht. GParted 0.24 korrigiert diverse Fehler, darunter auch einen Stillstand der Anwendung bei der Benennung von FAT16/32-Dateisystemen und einen Core Dump beim Zugriff auf nicht vorhandene Geräte. Neu in der aktuellen Version ist auch die Erkennung von ZFS-Dateisystemen. Zudem kommt das Werkzeug ab sofort auch mit NVM Express (NVMe) SSD-Devices klar und zeigt eine Liste von Logical Volumes im Partition-Informationsdialog. Weitere Neuerungen umfassen Aktualisierungen der Dokumentation sowie Korrekturen bei der Erstellung der Anwendung. Eine Liste aller Änderungen kann dem Changelog entnommen werden.

GParted 0.24 kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden. Die Software steht im Moment lediglich als eigenständige Anwendung zum Bezug bereit. Live-Distributionen, die einen direkten Einsatz der Applikation erlauben, werden in Kürze folgen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung