Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 28. Oktober 2015, 08:09

Software::Spiele

»Alien: Isolation« für Linux und Mac erschienen

Am heutigen Mittwoch beginnt auch unter Linux und Mac OS X ein verzweifelter Überlebenskampf. Wie Feral Interactive bekannt gab, steht das mit diversen Preisen ausgezeichnete Survival-Horror-Computerspiel »Alien: Isolation« ab sofort auch für Spieler der beiden Plattformen zum Kauf bereit.

Spielszene aus »Alien: Isolation«

feralinteractive.com

Spielszene aus »Alien: Isolation«

»Alien: Isolation« ist ein im Oktober 2014 veröffentlichtes Survival-Horror-Computerspiel des britischen Entwicklers Creative Assembly. Die Handlung des Titels spielt 15 Jahre nach den Ereignissen des ersten Alien-Films. In die Rolle der Heldin schlüpft dabei nicht mehr Ellen Ripley, sondern deren Tochter Amanda, die für die Weyland Yutani Corporation arbeitet und Informationen zugespielt bekam, nach denen ihre Mutter noch am Leben sein könnte. Mit einer Helfergruppe macht sie sich deshalb auf den Weg zur Raumstation Sevastopol, auf der unter anderem der Flugschreiber der Nostromo zu finden sein soll. Am Zielort angekommen, wird ihr allerdings klar, dass es ein Fehler war, denn die Einrichtung ist verwüstet. Die überlebende Besatzung wird zudem von einer außerirdischen Lebensform gejagt.

Im Gegensatz zu anderen Survival-Horror-Klassikern wie beispielsweise »Resident Evil« erfolgt die Steuerung innerhalb »Alien: Isolation« in der Ego-Perspektive. Ziel des Spiels ist nicht die feindliche Lebensform zu töten, sondern Amandas Mission zu erfüllen. Die KI des Aliens folgt dabei keinen definierten Skripten, was unter anderem zu unfairen Situationen führte und von zahlreichen Spiele-Redaktionen negativ bewertet wurde. Trotz der Kritikpunkte liegt die durschnittliche Bewertung der Windows-Version bei Metacritic bei über 80 Prozent. Was allerdings fehlte, war eine Linux-Version.

Fotostrecke: 9 Bilder

Spielszene aus »Alien: Isolation«
Spielszene aus »Alien: Isolation«
Spielszene aus »Alien: Isolation«
Spielszene aus »Alien: Isolation«
Spielszene aus »Alien: Isolation«
Nun aber hat das Warten ein Ende. Das als »Alien: Isolation - The Collection« von »Feral Interactive« portierte Spiel enthält neben dem Basisspiel alle Erweiterungen, die bisher für den Titel erschienen sind. Unter anderem finden sich im Lieferumfang des Pakets die eigenständigen Missionen »Besatzung ersetzbar« und »Der letzte Überlebende«. Mit von der Partie sind zudem die drei zeitbasierten Herausforderungen »Im Visier«, »Der Auslöser« und »Trauma« sowie die Schauplätze »Zuflucht« und »Kontakt verloren«.

Wie bei einem 3D-Spiel erwartet, fallen die Systemvoraussetzungen nicht gerade gering aus. Unter Linux werden mindestens eine 2,6 GHz schnelle CPU, 4 GB RAM, 35 GB Festplattenspeicher und eine mit mindestens 1 GB VRAM ausgestattete Grafikkarte benötigt. Empfohlen werden sogar 8 GB RAM und Karten der Nvidia 700-Serie mit 2 GB VRAM. AMD und Intel-Grafikkarten werden offiziell nicht unterstützt. Das Spiel kann ab heute im Steam- oder im Shop des Herstellers erworben werden. Im Moment wird es vergünstigt angeboten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Soll laut Phoronix nicht so toll... (Wololo, Mi, 28. Oktober 2015)
Re[2]: Festplattenspeicher (Unerkannt, Mi, 28. Oktober 2015)
Re: Festplattenspeicher (Oiler der Borg, Mi, 28. Oktober 2015)
Festplattenspeicher (Unerkannt, Mi, 28. Oktober 2015)
sehr schön (Oiler der Borg, Mi, 28. Oktober 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung